Schwarzkümmelöl

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Màiri » 31. Mai 2019, 18:24

Hallo Zusammen :hallihallo:
Die Zecken haben bei uns wieder Mal Hochsaison - Kater kommt jeden Tag mit ca. 10 Zecken an :( und ich hatte auch schon 2 krabbeln. Jetzt wollte ich mir mal wieder eine Lotion machen. Bisher habe ich immer Kokosöl genommen und das mit Quendel und Citronella aufgepeppt. Gestern habe ich nun ein wenig mehr recherchiert und tatsächlich ist die Wirkung von Kokosöl gegen Zecken wohl eher eine Ente. Schwarzkümmelöl soll aber tatsächlich helfen. Da gibt es ein interessantes Video im Netz....
Also soll jetzt Schwarzkümmelöl in meine Lotion. Laut Olionatura ein Wirkstofföl, das man normalerweise nicht so hoch dosiert. Ich würde es allerdings gerne so hoch wie möglich dosieren.
Hat irgendjemand Erfahrungen, ob Schwarzkümmelöl höher dosiert als ein paar Prozent irgendwelche negativen Auswirkungen auf die Haut haben kann?

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1595
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 31. Mai 2019, 19:53

Liebe Mairi,
Schwarzkümmelöl ist ein Wirkstofföl (W3) , es ist oxidativ nicht stabil. Deshalb soll es nicht in Emulsionen verwendet werden, die tagsüber auf die Haut aufgebracht werden. Um der Haut nicht zusätzlich oxidativen Stress zu bringen (freie Radikale). Heike hat das in ihrem Buch super erklärt.
Neemöl riecht zwar nicht so toll, hat aber eine abschreckende Wirkung auf die Krabbler und kann mit äth. Ölen kombiniert werden. Schau doch mal im Blog von Eliane Zimmermann und such mal hier im Forum. Es gibt schon einige Infos zum Thema.
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3324
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Jytte » 31. Mai 2019, 20:36

Hallo Mairii,
wenn es Dir um den Zeckenschutz beim Menschen geht, sollte Mensch saisonal ca. 2x 1 EL tgl. futtern. :mampf:
Ansonsten schließe ich mich Rautgundis an.
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Màiri » 31. Mai 2019, 20:45

Vielen Dank liebe Heike! Hatte mir das Profil auf olionatura durchgelesen, aber da fehlte mir genau das. Im Buch habe ich es jetzt gefunden. Wenn es nicht oxidationsstabil ist, ja dann kann ich das wohl so vergessen, wie geplant. Schade. Das wäre eben der Vorteil von Kokosöl gewesen. Ich informiere mich dann mal über Neemöl. Die Hauptkomponenten sind eh die ätherischen Öle von Quendel und Citronella. Studien haben ergeben, dass diese etwa 90% der Zecken fernhalten, wenn man sie richtig dosiert. Dachte nur ich könnte es noch mit dem richtigen Öl auf ein paar Prozent mehr bringen :-)...

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Màiri » 31. Mai 2019, 20:47

Hallo Jytte!
Ja, futtern will ich es eh auch....


Liriophe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 30. Mai 2019, 14:08

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Liriophe » 6. Juli 2019, 22:35

Schwarzkümmelöl ist nichts für Katzen. Bei Hunden kann man es nutzen aber in geringen Mengen. Katzen können es nicht verstoffwechseln, es kann zu Vergiftungserscheinungen kommen. Ist auch bei allen ätherischen Ölen so.


MissPingle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 138
Registriert: 27. Juni 2019, 10:28
Wohnort: Raum Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von MissPingle » 6. Juli 2019, 22:41

So wie ich es verstanden hatte, sollte das Schwarzkümmelöl eher für Mairi sein und nicht für den Kater.
Aber der Hinweis ist dennoch absolut richtig.
Liebe Grüße von Doreen


bluesaturn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 12. Oktober 2015, 16:48

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von bluesaturn » 21. August 2019, 10:04

Und wer hat den Film produziert? Ist er wissenschaftlich?
Ich habe mich auch mit Zeckenschutz beschaeftigt. Fuer mich gibt es nur noch DEET oder Icaridin. Auf 'alternative Mittel' setze ich hier persönlich nicht. Im Vergleich zu aetherischen Ölen ist die Wirkung bei DEET und Icaridin höher.


CalendulaOfficinalis
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 18. August 2019, 23:20
Wohnort: München

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von CalendulaOfficinalis » 21. August 2019, 11:29

Ich hab kürzlich gelesen, dass auch Katzenminzeöl abschreckend auf Mücken und Zecken sein soll.

Habt ihr da Erfahrungen?
Lieben Gruß
Julia

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Màiri » 21. August 2019, 14:10

Erfahrungen leider nicht. Aber es gibt viele ätherische Öle, die abschreckend auf Zecken oder andere Stecher wirken. In Studien wurde mit verschiedenen Ölen aber festgestellt, dass die Kombi von Citronella und Quendel je 1,5% am besten wirkt. Über 90% der Zecken suchten das Weite. Das ist meines Wissens sogar mindestens so gut wie die chemische Keule. Ich habe da irgendwo in meinem Archiv eine wissenschaftliche Arbeit darüber, aber die müsste ich jetzt erst suchen....


CalendulaOfficinalis
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 18. August 2019, 23:20
Wohnort: München

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von CalendulaOfficinalis » 21. August 2019, 14:54

Über Quendel hab ich noch nichts gelesen, das schau ich mir mal an.

Bei Katzenminze soll wohl ebenfalls ein Wirkstoff ähnlich wie die chemischen Keulen wirken. Ich hab allerdings noch keine wissenschaftliche Quelle gefunden, lediglich Artikel mit dem Hinweis "Forscher untersuchten". Aber darauf kann man ja nicht vertrauen. Vermutlich bleibt nur einfach testen und beobachten wie es sich verhält.
Lieben Gruß
Julia

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Màiri » 21. August 2019, 15:47

Hier die Öle, die sich als abschreckend gegen Zecken erwiesen haben:
In der Aromawelt gibt es diverse ätherische Öle und auch fette Öle, die genutzt werden können, um sich für die Plagegeister zu einem unangenehmen Stinker zu entwickeln.
So wurden in einer Studie 2017 verschiedene ätherische Öle auf ihre zeckenabschreckende Wirkung untersucht. Dabei waren die nachfolgenden ätherischen Öle:
• Europäisches Basilikum (Ocimum basilicum)
• Bergamotte (Citrus bergamia)
• Gewürznelke (Syzygium aromaticum)
• Citronella (Cymbopogon winterianus)
• Quendel (Thymus serpyllum)
• Lavendel (Lavandula angustifolia)
• Zitroneneukalyptus (Corymbia citriodora)
• Majoran (Origanum majorana)
• Pfefferminze (Mentha piperita),
• Spearmint (Mentha spicata)
• Roter Thymian (Thymus vulgaris) wahrscheinlich der Chemotyp Thymol
Es wurde mit Konzentrationen von 1% und 3 % getestet. Gewürznelke, Quendel und der rote Thymian haben dabei am besten abgeschnitten (83, 82 und 68% Zeckenabwehr bei 3%). Eine 3%-ige Konzentration war wirkungsvoller als die 1%-ige.
Interessantes weiteres Ergebnis war, dass eine Mischung aus Quendel und Citronella zu jeweils 1,5% (also insgesamt eine 3%-ige Verdünnung) wirkungsvoller war als die Einzelöle bei gleicher Konzentration ((91%).
Wer die Studie (leider nur als Abstract kostenlos zur Verfügung) nachlesen möchte:
https://www.sciencedirect.com/science/a ... via%3Dihub

Eine weitere amerikanische Studie, die Pflanzen auf ihre abschreckende Wirkung auf Zecken testete hat nachfolgende Pflanzen als besonders abschreckend auf Ixodes rizinus (Holzbock) ausgelobt:
• Eberraute (Artemisia abrotanum)
• Neem (Azadirachta indica)
• Maiglöckchen (Convallaria majalis)
• Zitroneneukalyptus (Corymbia citriodora)
• Zitronengras (Cymbopogon citratus/flexuosus)
• Gartennelke (Dianthus caryophyllum)
• Rosengeranie (Pelargonium graveolens)
• Sumpfporst (Rhododendron tomentosum)
• Gewürznelke (Syzygium aromaticum)
• Rainfarn (Tanacetum vulgare)


bluesaturn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 12. Oktober 2015, 16:48

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von bluesaturn » 21. August 2019, 15:55

Falls Dir sci hub etwas sagt, brauchst du nur die DOI number und du hast vollen Zugang.


CalendulaOfficinalis
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 18. August 2019, 23:20
Wohnort: München

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von CalendulaOfficinalis » 21. August 2019, 17:04

Danke Màiri, für deine Übersicht. Viele davon hatte ich schon auf dem Schirm und sogar zu Hause. Quendel wird geshoppt.

Das hab ich nun zur Katzenminze gefunden. Allerdings tu ich mir noch schwer einzuschätzen wie seriös die Quelle ist.
Klick
Lieben Gruß
Julia

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Màiri » 21. August 2019, 17:59

bluesaturn hat geschrieben:
21. August 2019, 15:55
Falls Dir sci hub etwas sagt, brauchst du nur die DOI number und du hast vollen Zugang.
Sagt mir nix .

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Schwarzkümmelöl

Ungelesener Beitrag von Màiri » 21. August 2019, 18:00

Und danke Julia, das werde ich mir auch mal abspeichern. Durch den Klimawandel kommt einiges auf uns zu, kann nicht schaden, vorbereitet zu sein :-)

Antworten