Shea-Butter als alleinige Pflege?

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
bluesaturn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 12. Oktober 2015, 16:48

Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von bluesaturn » 15. Februar 2019, 14:08

Moin, moin.
Ich bin eher Purist und habe im Moment nicht das Equipment und die Rohstoffe, alles selbst zu rühren.
Aber denkt ihr, man kann einfach Sheabutter alleine als Gesichtscreme benutzen?
Oder haette das Nachteile bitte?
Vielen Dank und viele Gruesse
blue
Zuletzt geändert von Helga am 15. Februar 2019, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel aussagekräftig geändert

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2290
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Frage zu Shea-Butter

Ungelesener Beitrag von flidibus » 15. Februar 2019, 14:24

Schau mal hier ...
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 103
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von dreibes » 19. Februar 2019, 23:27

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es eine Dauerlösung ist und Du Dich damit wohlfühlst. Nur Fett auf der Haut ist irgendwie wie einseitige Ernährung :popcorn: :argstverlegen:
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?


Evelyne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 96
Registriert: 14. Oktober 2016, 22:10

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von Evelyne » 16. März 2019, 13:12

Ich nehme von Zeit zu Zeit Sheabutter mit etwas Argangöl als Nachtplege. Aber maximal eine Woche, sonst wird's zu viel. Habe aber auch eine sehr trockene Haut. Einfach mal probieren was dir gut tut. Das merkt man selbst am besten.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14496
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von Helga » 16. März 2019, 13:26

Anstelle der Sheabutter würde ich lieber ein Wirkstofföl verwenden, Stichwort Ölsäuren :) das hilft viel mehr.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Rose
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 166
Registriert: 11. Februar 2019, 23:45
Wohnort: Köln

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von Rose » 16. März 2019, 14:07

Helga hat geschrieben:
16. März 2019, 13:26
Anstelle der Sheabutter würde ich lieber ein Wirkstofföl verwenden, Stichwort Ölsäuren :) das hilft viel mehr.
Du meinst, eine Zeit lang reicht ein Wirkstofföl!?
Liebe Grüße Rose 🌹

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14496
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von Helga » 16. März 2019, 15:06

Nein, das meine ich nicht :) aber ab und zu als Nachtpflege eines der kostbaren Wirkstofföle, nur ein paar Tropfen, aufgetragen, ist gut. Über der normalen Pflege oder auch pur aufgetragen, eher pur empfehle ich und die Haut vorher anfeuchten :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Liquidee
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 62
Registriert: 7. Januar 2016, 17:25

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von Liquidee » 16. März 2019, 21:53

Wenn meine Haut aus dem Gleichgewicht gerät, benutze ich etwas Nachtkerzenöl über Hydrolat aufgetragen.
Das kann ich über mehrere Wochen benutzen, danach brauche ich aber eine Emulsion, meine Haut wird sonst ziemlich trocken.
Liebe Grüße,
Katharina

Benutzeravatar

Rose
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 166
Registriert: 11. Februar 2019, 23:45
Wohnort: Köln

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von Rose » 16. März 2019, 23:36

Helga hat geschrieben:
16. März 2019, 15:06
Nein, das meine ich nicht :) aber ab und zu als Nachtpflege eines der kostbaren Wirkstofföle, nur ein paar Tropfen, aufgetragen, ist gut. Über der normalen Pflege oder auch pur aufgetragen, eher pur empfehle ich und die Haut vorher anfeuchten :)
Danke Helga, das klingt sehr einleuchtend!
Liebe Grüße Rose 🌹


Joko
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 467
Registriert: 15. März 2016, 23:04

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von Joko » 17. März 2019, 17:04

Meine Tochter (Neurodermitikerin) schwört auf reine Sheabutter, wenn ihre Haut durch Wind oder Sonne stark gestresst und ausgetrocknet ist. Allerdings benutzt sie die Sheabutter als alleiniges Pflegeprodukt dann nur kurzfristig (max. 2 Tage).
Liebe Grüße
Johanna


dorothee
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 8. Dezember 2017, 15:25

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von dorothee » 28. Juli 2019, 15:10

Ich hatte in meinen Rühranfängen (mit sehr trockener, leicht neurodermitischer Haut) auch mal reine Shea für ein paar Tage genutzt. Das Okklusive und stark Fettige hat meiner Haut sehr gut getan, aber auch nur ein paar Tage. Danach wurde sie mir zu fettig und abdichtend, obwohl meine Haut gerade am Anfang unglaublich viel Öl und Okklusion mochte, zu wenig Feuchtigkeit, obwohl sich Hydratisierer bei mir sonst eher wie ein "nice-to-have" und nicht wie ein "must-have" anfühlen und beginnendes Mitesserwachstum, was sonst auch nicht so mein Problem ist.
Ganz am Anfang finde ich es aber (zumindest bei ähnlichen Hautproblemen) durchaus als kurzfristigen Test gut. Statt doch wieder Kaufprodukte zu verwenden, dann nicht wissen, ob die Irritationen bloß nicht weggehen oder ob ein Wirkstoff sie auslöst etc...
Meines Wissens bindet Shea auch geringe Mengen Wasser, wenn man also puristisch herangehen und keinen Emulgator verwenden / nicht konservieren will, müsste sie doch prädestiniert dafür sein, als reines Fett über angefeuchteter Haut aufgetragen zu werden, oder?


Cissi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 29. Januar 2019, 17:20

Re: Shea-Butter als alleinige Pflege?

Ungelesener Beitrag von Cissi » 1. August 2019, 13:44

Das Gesicht auf jeden Fall vorher anfeuchten. Am besten mit einem schönen Hydrolat, dabei bleibt der Aufwand immer noch gering. Und es ist bestimmt auch wichtig ob die Sheabutter nativ ist oder nicht. Native wird sicher besser funktionieren, da die enthaltenen Phytosterole unter anderem emulgierend wirken.
Herzliche Grüße

Cissi

Antworten