Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 13. März 2018, 22:11

…wie ist den Eure Erfahrung,

welchen findet Ihr besser und wieso?

Ich habe bis jetzt immer Nachtkerzenöl verwendet und bin sehr zufrieden, allerdings habe mir jetzt zum Testen kleines Fläschchen von Borretschsamenöl bestellt, teste seit Samstag, bis jetzt konnte ich kein großen unterschied feststellen, vielleicht braucht es noch bisschen Zeit bis ich es merke. :gruebel:

Einzige unterschied für mich bis jetzt ist der Duft. :)

Lieben dank schon mal fürs lesen. :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 29171
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Heike » 13. März 2018, 22:15

Lila Blume hat geschrieben:
13. März 2018, 22:11
Einzige unterschied für mich bis jetzt ist der Duft. :)
Nasser Hund beim Nachtkerzenöl? :kichern:

Au Mann, ich hatte letztens eins … nicht zu ertragen. Ich habe schließlich meinen Beinen eine Spezialpflege gegönnt. Die dürfen meinetwegen wie ein frisch aus dem Ententeich gekrabbelter Labrador riechen. :kicher:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 13. März 2018, 22:52

Heike hat geschrieben:
13. März 2018, 22:15
Nasser Hund beim Nachtkerzenöl? :kichern:
Oh, es tut mir sehr leid. :knuddel:

Meine Lotion hat auch schon nach Wald Pilze gerochen. :kichern:

Ich habe schon Öfteren über Duft von Nachtkerzenöl gelesen(Nasser Hund), meins riecht aber gut, heute nehme wieder Nachtkerze um zu vergleichen. :lupe:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 269
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Elsa » 13. März 2018, 23:07

Heike hat geschrieben:
13. März 2018, 22:15
Lila Blume hat geschrieben:
13. März 2018, 22:11
Einzige unterschied für mich bis jetzt ist der Duft. :)
Nasser Hund beim Nachtkerzenöl? :kichern:

Au Mann, ich hatte letztens eins … nicht zu ertragen. Ich habe schließlich meinen Beinen eine Spezialpflege gegönnt. Die dürfen meinetwegen wie ein frisch aus dem Ententeich gekrabbelter Labrador riechen. :kicher:
UUUHHH Heike! Nicht mal die dürften bei mir so riechen... boaahhh. Probiert mal Pflaumenkernöl -riecht super nach Marzipan, oder bei Waldehoe gibt es ein ganz tolles Erdbeersamenöl, riecht wie Erdbeereis. Ist alles super bei so einer empfindlichen Haut. Ich habe Couperose und die 2 sind in meiner Creme drin.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 15. März 2018, 12:37

Elsa hat geschrieben:
13. März 2018, 23:07
Ich habe Couperose und die 2 sind in meiner Creme drin.
Darf ich wissen wieso Du alle beider in eine Creme(Lotion) verwendest?

Ich habe jetzt nochmal getestet, also der Duft von Nachtkerze ist angenehm und von Borretsch geht auch, der Duft ist aber irgendwie krautig, kann noch nicht einordnen.

Ich dachte schon dass Borretsch besser bei schuppige haut ist, den nach ersten verwenden am nächsten Tag habe irgendwie keine schuppige Stirn gesehen, heute aber schon. :gruebel:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 269
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Elsa » 15. März 2018, 13:07

Lila Blume hat geschrieben:
15. März 2018, 12:37
Elsa hat geschrieben:
13. März 2018, 23:07
Ich habe Couperose und die 2 sind in meiner Creme drin.
Darf ich wissen wieso Du alle beider in eine Creme(Lotion) verwendest?
Nein, nicht Zusammen. Mal das eine, dann wieder das andere. Meine Gesichtshaut mag beides. Zusammen habe ich sie noch nicht ausprobiert. Und das Pflaumenkernöl kommt auch in meine Handcreme. Sie sind aber beide sehr gut bei Couperose.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 15. März 2018, 18:19

Lieben Dank für die Antwort Elsa, ich dachte Du verwendest beide zusammen, und Pflaumenöl tut es Dir gut, ich habe Rosazea und diesen in meine Pflege noch nicht getestet.
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 269
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Elsa » 15. März 2018, 19:49

Lila Blume hat geschrieben:
15. März 2018, 18:19
Lieben Dank für die Antwort Elsa, ich dachte Du verwendest beide zusammen, und Pflaumenöl tut es Dir gut, ich habe Rosazea und diesen in meine Pflege noch nicht getestet.
Ja, meine Wangen wirken dann nicht so knallig. Und es brennt nichts wenn ich die Creme auftrage. Die Haut ist auch den ganzen Tag über gut versorgt und streichelzart. Ich halte mich auch sehr zurück mit Wirkstoffen. Nichts anregendes und bisher klappt es sehr gut.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 15. März 2018, 22:44

Elsa hat geschrieben:
15. März 2018, 19:49
Ja, meine Wangen wirken dann nicht so knallig. Und es brennt nichts wenn ich die Creme auftrage. Die Haut ist auch den ganzen Tag über gut versorgt und streichelzart. Ich halte mich auch sehr zurück mit Wirkstoffen. Nichts anregendes und bisher klappt es sehr gut.
Ich habe anfangs öle mit Tocopherol genutzt, gut getan hat mir das überhaupt nicht, jetzt achte schon drauf, aber öle die γ-Tocopherol enthalten und wenn ich es richtig verstehe :gruebel: sind auch bei Rosacea/Couperose gut.

Jetzt habe nochmal nachgelesen und glaube Pflaumenkernöl kann frau mir Aprikosenkernöl :lupe: vergleichen und auch tauschen, hast Du diesen auch schon getestet?
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 269
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Elsa » 16. März 2018, 06:32

nein, Aprikosenkernöl hatte ich bisher noch nicht. Wo hast du die Info über y-Tocopherol her? Ich habe gelesen das Tocopherol Durchblutungfördernd ist und bei Couperose nicht so dolle, wieder rum ist in den meisten Couperose Mitteln Vitamin E enthalten. Ich hatte die bereits erwähnten Öle, Cannabis Öl nicht das echte! leider nicht, Rosa Mosqueta, Mohnöl, Jojoba, Mandel, Kornblumenhydrolat, als nächstes kommt Zypressen Hydrolat und Eliane Zimmermann sagt auch Immortel Hydrolat. Ich finde auch ständig etwas dazu. Jeder erzählt was anderes. Bei den Wirkstoffen halte ich mich sehr stark zurück. Ich werde dieses Jahr mal Ectoin mit einrühren. Und bei den Emus habe ich mich sehr dolle in Phospholipon 80 H verknallt. Macht so schöne leichte Fluids und ist so kompatibel mit anderen Emus. Mag das soziale Verhalten von Rohstoffen :knuddler:

Das einzige wo ich wirklich ganz Stark etwas gemerkt habe ist beim Vitamin K2, das nehme ich ein. Jeden Tag 10 Tropfen. Und verarbeite es auch als Wirkstoff zusammen mit Mäusedorn. Ich nehme es seit ende August ein und ja! ich habe ein paar kahle Stellen im Gesicht. Aber eine Wirkliche Heilung, hmmm, es ist nicht mehr so präsent aber ich bin in der Menopause und ab und an kommt alles ein bisschen durcheinander. Wichtig ist mir das ich nicht bei Kälte/Wärme leide. Und den Winter über leide ich ganz stark bei -draußen ist es bitter Kalt und in den Häusern, Auto bollert die Heizung-. Wenn ich braun bin sehe ich es nicht mehr und eine Kopfbedeckung trage ich kaum im Sommer. Es ist ein Kreuz wir brauchen das Vitamin D und wieder rum sollen wir uns aber nicht der Sonne aussetzen. Ein tot muss ich sterben und entscheide mich für Sonne auf meiner Haut. Schön sich mit dir über unser leiden austauschen zu können.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1327
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 16. März 2018, 07:17

Lila Blume hat geschrieben:
15. März 2018, 22:44
Jetzt habe nochmal nachgelesen und glaube Pflaumenkernöl kann frau mir Aprikosenkernöl :lupe: vergleichen und auch tauschen, hast Du diesen auch schon getestet?
Ich hab's mit anderen Ölen in meinem Fluid und bin recht zufrieden. Ausgegangen bei meiner Ölmischung bin ich von dem Gesichtsöl "Sensitive and Care" aus Heikes Buch, das ich dann etwas auf meine Bedürfnisse hin abgwandelt habe. Aprikosenkernöl blieb aber auf jeden Fall drin - das hatte ich zu Beginn meiner Rührkarriere schon getestet, dass es meiner Haut gut tut.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 16. März 2018, 13:33

Elsa hat geschrieben:
16. März 2018, 06:32
nein, Aprikosenkernöl hatte ich bisher noch nicht. Wo hast du die Info über y-Tocopherol her?
Da ich kein Pflaumenöl habe versuche die nächste Lotion mit Aprikose, über γ-Tocopherol gelesen weiß jetzt wirklich nicht mehr, entweder hier oder im Netzt, aber wenn ich mir die Beschreibung von Aprikose und Pflaume angucke sind da γ-Tocopherole, deshalb möchte versuchen.

Schreibe später noch. :knutsch:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 16. März 2018, 22:40

So, alles fertig und ich auch :kichern: , was ich bis jetzt gefunden(gelesen) habe ist, der Unterschied von α- und γ-Tocopherolen zwischen den ölen, Mandel und Aprikose, während erste beider aber viel von α-T. hat, hat Aprikose nur γ-Tocopherol, und Pflaumenkernöl beinhaltet auch beide, überwiegend aber γ-T.

Vielleicht deshalb habe ich Mandel nicht so gut in Gesichtspflege vertragen, aber auch Mohnöl, da ist vorwiegend das β-Tocopherol. :gruebel:
Bis jetzt vertrage ich am besten Distelöl, Jojoba(Weihrauch), Babassu, Nachtkerze, teste seit kurzem Borretsch, geht auch, aus den Ölsäure haltigen Moringa, auch Olivenöl habe ich versucht, als Ringelblumenauszug zum Schluss genau wie Wirkstofföl.

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.


Darf frau Vitamin K2 ohne weiteres einnehmen, oder nach Arztabsprache?
Dieser Winter war wirklich sehr kalt, manchmal bin ich extra erstmal ins Keller und dann erst Wohnzimmer wegen des Temperaturunterschieds. :huhu:
Elsa hat geschrieben:
16. März 2018, 06:32
Schön sich mit dir über unser leiden austauschen zu können.
Ja, es ist wirklich schön sich auszutauschen. :knutsch:

Ich hoffe dass ich alles richtig mit den Tocopherolen geschrieben habe. :pfeifen:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 16. März 2018, 22:43

Fragolinchen hat geschrieben:
16. März 2018, 07:17
Ich hab's mit anderen Ölen in meinem Fluid und bin recht zufrieden. Ausgegangen bei meiner Ölmischung bin ich von dem Gesichtsöl "Sensitive and Care" aus Heikes Buch, das ich dann etwas auf meine Bedürfnisse hin abgwandelt habe. Aprikosenkernöl blieb aber auf jeden Fall drin - das hatte ich zu Beginn meiner Rührkarriere schon getestet, dass es meiner Haut gut tut.
Danke Dir, die nächste Lotion wird mit Aprikose gerührt, die habe bestimmt noch für eine Woche, muss langsam neues Rezept überlegen. :-a

Ich freue mich das Du die richtige pflege gefunden hast. :knutsch:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 269
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Elsa » 16. März 2018, 23:04

Lila Blume hat geschrieben:
16. März 2018, 22:40
So, alles fertig und ich auch :kichern: , was ich bis jetzt gefunden(gelesen) habe ist, der Unterschied von α- und γ-Tocopherolen zwischen den ölen, Mandel und Aprikose, während erste beider aber viel von α-T. hat, hat Aprikose nur γ-Tocopherol, und Pflaumenkernöl beinhaltet auch beide, überwiegend aber γ-T.

Vielleicht deshalb habe ich Mandel nicht so gut in Gesichtspflege vertragen, aber auch Mohnöl, da ist vorwiegend das β-Tocopherol. :gruebel:
Das ist richtig, aber ich vertrage es sehr gut sind beide tolle Öle.
Bis jetzt vertrage ich am besten Distelöl, Jojoba(Weihrauch), Babassu, Nachtkerze, teste seit kurzem Borretsch, geht auch, aus den Ölsäure haltigen Moringa, auch Olivenöl habe ich versucht, als Ringelblumenauszug zum Schluss genau wie Wirkstofföl.
Ich leider nicht, Olivenöl ist mir zu Schwer im Gesicht genau so wie Arganöl. Am schlimmsten empfand ich aber Kokosnussöl. Welche Erfahrung hattest du mit Ringelblumenauszug? Ich liebe Avocadin jetzt im Winter, Seidenprotein war ganz schlecht -da hat sich die Haut super gewährt und musste es sofort wieder abwaschen- auch mit Kigeline, Phantenol komme ich sehr gut zurecht. Reinigen muss ich sie ständig anders. Mal nur mit Ziegenmilchseife, dann will sie Feuchtigkeitslotion mit Sucrogel.

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.

Darf frau Vitamin K2 ohne weiteres einnehmen, oder nach Arztabsprache?
Nein, nicht allein Einnehmen ich bekomme es zusammen mit Vitamin D.
Dieser Winter war wirklich sehr kalt, manchmal bin ich extra erstmal ins Keller und dann erst Wohnzimmer wegen des Temperaturunterschieds. :huhu:
Winter ist doof...
Schön sich mit dir über unser leiden austauschen zu können.
Ja, es ist wirklich schön sich auszutauschen. :knutsch:

:knutscher:
Ich hoffe dass ich alles richtig mit den Tocopherolen geschrieben habe. :pfeifen:
Hast du bestimmt, außer auf Olinatura wo schaust du sonst noch nach?
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 16. März 2018, 23:59

So ist es liebes, eine verträgt dieses der andere wiederum das andere öl, aber es gibt’s sehr viele öle die auch viele von uns vertragen, Argan mag meine auch nicht, Ringelblume habe ich auch als Extrakt verwendet, Avocadin und Lanolin jetzt im Winter bei mir super, Seidenproteine und Kigeline hatte ich noch nie, Ectoin war mir zu viel, Panthenol ist auch gut, Ziegenmilchseife, ich verwende keine Seife.

Sucrogel in eine Lotion hatte ich noch nie aber eine Mischung mit Sucrose Stearate in meine LBB- Basis,
hm, die Vit. K mit D gute Idee, für mich vielleicht auch nicht schlecht.

Ich guck meistens Internet, sehr viel in Heikes Olionatura, das Buch Naturkosmetische Rohstoffe mag ich sehr für die Öle, überhaupt Rohstoffe, aber auch das andere Buch sehr gut.

Schönen Abend noch :knutscher:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

bergamotte
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 773
Registriert: 7. August 2016, 13:23
Wohnort: Krems/Donau

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von bergamotte » 17. März 2018, 00:27

Lila Blume hat geschrieben:
16. März 2018, 23:59
eine verträgt dieses der andere wiederum das andere öl
Liebe Lila Blume, :sunny:
da hast Du recht. Ich habe schon so viele verschiedene Seiten über Couperose gelesen und jeder hat bei den verschiedenen Ölen eine andere Empfindung. Man muss einfach testen, bis man seine Mischung gefunden hat. Ich vertrage z. B. Arganöl sehr gut. In meinem jetzigen Fluid teste ich gerade Weihrauch in Jojoba und etwas Weihrauch-Tinktur. Vertragen tue ich es, aber ob es einen positiven Einfluss auf die roten Wangen hat, muss sich erst zeigen.
Liebe Grüsse, Angelika

Die Augen sind blind - Man sieht nur mit dem Herzen gut. Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1327
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 17. März 2018, 07:11

Lila Blume hat geschrieben:
16. März 2018, 22:43
Ich freue mich das Du die richtige pflege gefunden hast. :knutsch:
Sagen wir so - ich fühle mich auf dem richtigen Weg dahin.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 17. März 2018, 14:59

bergamotte hat geschrieben:
17. März 2018, 00:27
Liebe Lila Blume, :sunny:
da hast Du recht. Ich habe schon so viele verschiedene Seiten über Couperose gelesen und jeder hat bei den verschiedenen Ölen eine andere Empfindung. Man muss einfach testen, bis man seine Mischung gefunden hat. Ich vertrage z. B. Arganöl sehr gut. In meinem jetzigen Fluid teste ich gerade Weihrauch in Jojoba und etwas Weihrauch-Tinktur. Vertragen tue ich es, aber ob es einen positiven Einfluss auf die roten Wangen hat, muss sich erst zeigen.
Liebe Angelika, :)
ja ohne testen geht da überhaupt nichts, was Mandelöl angeht habe diesen Winter einige Male fürs draußen getestet, einfach nur bisschen auf die Wangen, und da hatte ich keine Probleme, in eine Lotion schon.
Ist es vielleicht möglich, Mandelöl zieht doch Wirkstoffe tief ein, und deshalb ist es dann zu viel für die Wangen, und wenn meine Lotion schon längst eingezogen ist und erst dann wenig vom Öl kommt macht es nicht viel aus, anderes kann ich mir das nicht erklären.
Weihrauch in Jojoba habe ich seit einiger Zeit immer(ca. 2%) dabei, hatte auch Tinktur ob es aber genutzt hat, bin mir nicht sicher.
Arganöl im Gesicht auch kein Problem, aber nicht Wangen. :/
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 17. März 2018, 15:06

Fragolinchen hat geschrieben:
17. März 2018, 07:11
Sagen wir so - ich fühle mich auf dem richtigen Weg dahin.
Es ist schon viel wenn Du merkst dass es besser ist, vorsichtig verbessern kann frau immer noch,
ich freu mich wirklich für Dich. :yeah:
Ölmischung ist gleich geblieben oder doch etwas geändert, wenn ich fragen darf. :)
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1327
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 17. März 2018, 15:40

Ist gleich geblieben, hab aber Aloe-Vera-Basis dazugenommen. Muss wohl noch ein bisserl "rumschrauben" :) .
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 18. März 2018, 00:56

Du schaffst es schon, da bin ich mir sicher, würde mich über Dein Bericht freuen. :knuddel:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1429
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 20. April 2018, 06:21

Öle mit viel Tocopherol gehen bei mir auch überhaupt nicht. Letztens hatte ich mir wegen der enthaltenen Behensäure extra Erdnusslöl gekauft, leider habe ich überlesen, dass viel Tocopherol enthalten ist. Ich musste mir das gesicht waschen so hat das gekribbelt. Schon Wahnsinn was das ausmachen kann.

Aprikosenkernöl habe ich über lange Zeit sehr gerne genutzt und auch gut vertragen. Aber noch besser finde ich eigentlich Mohnöl, da dort auch mehr Linolsäure vertreten ist.
Vitamin K2 hatte ich auch schon in einer Creme, aber war mir anscheinend als Wirkstoff zu viel, wieder dieses Kribbeln. Innerliche Einnahme ist aber ne Idee. Aber ob mein Hausarzt davon Ahnung hat ?

Seit gut einer Woche habe ich den PH Wert nicht mehr eingestellt und einfach bei 6 gelassen. Sonst habe ich immer mit Zitronensäure eingestellt. Was soll ich sagen, meine Haut kribbelt nun nicht mehr nach dem Auftragen und ist auch ingesamt ruhiger. Ich habe zwar noch das ein odere andere etwas anders gemacht, aber meine Vermutung liegt echt bei der Zitronensäure.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 21. April 2018, 00:04

Ich habe jetzt keine Zitronensäure dabei und bei der Lotion mit 5,5 fühlt sich die haut nicht gut an, dagegen bei der mit 5,9 gut, was Vitamin K angeht bin ich gespannt den normale weiße wird Vitamin K nicht gerne verschrieben oder empfohlen, ehrlich gesagt dachte ich auch schon daran.

Mohnöl habe ich aber nicht so gut vertragen, weiß aber nicht mehr wieso,
jetzt habe nochmal geguckt der enthält auch Tocopherole. :gruebel:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3401
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Rosacea(Couperose)- Nachtkerzenöl- oder Borretschsamenöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 21. April 2018, 22:54

rosengarten hat geschrieben:
20. April 2018, 06:21
nach dem Auftragen und ist auch ingesamt ruhiger.
Also bei mir ist die Rosacea Haut mit pH 5,9 auch viel ruhiger, und ab morgen teste :fred: wieder, jetzt mit 5,5 brennt bisschen und ist mehr gerötet.
Liebe Grüße
Eva

Antworten