Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Radha
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 30. April 2018, 07:53
Wohnort: Winterthur

Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Ungelesener Beitrag von Radha » 9. Juni 2018, 16:59

Hallo zusammen :winkewinke:

Ich habe wieder mal eine brennende Frage, im wahrsten Sinne des Wortes. Nämlich habe ich mit Mitte 20 seit ein paar Monaten grosse Probleme mit meiner Rosazea, die zwar schon lange diagnostiziert wurde, jedoch noch nie wirkliche Probleme bereitet hat, vor allem, seit ich meine Kosmetika selber rühre... Seit ein paar Monaten brennen aber meine Wangen sehr stark bei Sonne (habe zudem noch Sonnenallergie), Hitze, Stress etc... Darum muss ich nun nach dem Besuch beim Dermatologen spezielle Cremes gegen Rosazea auftragen... Dies aber nur am Rande, was ich eigentlich gerne wissen möchte, ist, wie ich meine Produkte nun sinnvoll konserviere, wenn sie länger halten sollen, da meine Haut wirklich sehr empfindlich ist.
jetzt ist es so, dass ich, wenn ich zu Hause bin, gar nicht konserviere. Ich weiss, dies mag einigen ein Dorn im Auge sein, aber ich fülle die frische Creme in Kleinstgebinde von 5 gr. ab und friere sie sofort ein... Nach ein paar Tagen ist ein Döschen (welches immer im Kühlschrank ist und aus welchem nur mit desinfiziertem Spatel Creme entnommen wird ;)) aufgebraucht und ich taue ein neues auf. Das hat immer super funktioniert... Da ich aber für 2 Monate wegfahren will, überlege ich mir nun, ob ich mir selber (zumindest für die ersten Wochen) Creme mache, und wenn ja, wie ich konservieren soll.... Ich denke auch darüber nach, mir einfachheitshalber eine hochwertige Creme zu kaufen, aber wirklich zufrieden (mit den Inhaltsstoffen) bin ich nur mit der Hautcreme+ von "Beyer & Söhne", welche jedoch 49.90 Euro (für 50 ml) kostet...
Hat jemand einen Tipp für mich?
Herzlichen Dank für Eure Anregungen und Hilfe im Voraus und ein sonniges Wochenende,
Radha :sunny:

Benutzeravatar

Kati
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 409
Registriert: 4. März 2010, 21:04
Wohnort: Allgäu

Re: Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Ungelesener Beitrag von Kati » 10. Juni 2018, 11:29

Hm
Bei Rosazea kann man leider keinen pauschalen Rat geben, da reagiert jeder anders drauf. Da hilft nur kleine Menge herstellen und auszuprobieren. Etliche Rohstoffe, die als allgemein verträglich gelten waren schon der Supergau für meine Haut.
Bei Konservieretn sicher noch heikler. Ich vertrage Rokonsal hier nehmen Chemiekons. Beyer und Söhne verwendet Pentylene Glycol, vielleicht schaust du dir die Rohstoffpottraits nochmal durch und die Suchfunktion müsste über Pentylene Glycol was hergeben.
Grüße von Kati

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1432
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 10. Juni 2018, 20:21

Hallo,

ich habe auch Rosacea und eine sehr empfindliche Haut. Aber mit den Konservierern hatte ich bisher keine Probleme. Rokonsal (riecht mir zu stark) , Complexe Benzoate (von Aroma Zone hatte ich sehr lange) , Glyceryl Caprylate (fettet etwas) usw. habe ich alle problemlos vertragen. Hängengeblieben bin ich bei chemikons, da 1. geruchsneutral und 2. Ph Wert unempfindlich. die anderen Konservierer müssen nämlich alle bei PH 5,5 eingestellt werden. Damit habe ich aber oft ein kribbeln beim Auftragen. PH Wert 6,0 verträgt meine Gesichtshaut besser.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

Filipendula
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 3. November 2017, 18:43
Wohnort: Burscheid

Re: Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Ungelesener Beitrag von Filipendula » 12. Juni 2018, 12:09

Liebe Radha,
bei Rosacea sollte schonmal keinesfalls eine Alkoholkonservierung erfolgen. Alkohol erweitert die Gefäße. Daher wären die klassischen naturkosmetischen Konservierer wie Rokonsal oder Leucidal complete eine Alternative. Aber wie Kati und Rosengarten schon sagen, jeder reagiert anders, vor allen Dingen bei einer empfindlichen Haut wie deiner. Du wirst um ein Austesten nicht herumkommen - sicher nicht wirklich ein praktikabler Rat wenn du kurzfristig wegfahren willst.
Im Zweifel wären mir persönlich diese Konservierer lieber als Pentylene Glykol. Ist aber deine Entscheidung.
Liebe Grüße, Filipendula


:: Hat das Thema eröffnet ::
Radha
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 30. April 2018, 07:53
Wohnort: Winterthur

Re: Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Ungelesener Beitrag von Radha » 12. Juni 2018, 14:20

Herzlichen Dank für eure Antworten :sunny: :knicks:
Dann werde ich wohl einfach austesten müssen und schauen, was meine Haut verträgt... Würdet ihr denn auch ein Gesichtswasser mit bspw. Rokonsal anstatt Alkohol konservieren?
Ich weiss, dass wir ja eigentlich besser alles selber machen, aber wüsste vlt. jemand kurzfristig eine gute Kaufcreme zur Überbrückung im Ausland (bin 2 Monate weg und habe ein wenig Bedenken, ob dies eine gerührte Creme bis zum Schluss durchhält), welche mindestens Vitamin C,E und vielleicht noch Aloe Vera enthält (muss nicht sein, mag ich einfach sehr gern)...

Benutzeravatar

Filipendula
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 3. November 2017, 18:43
Wohnort: Burscheid

Re: Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Ungelesener Beitrag von Filipendula » 12. Juni 2018, 14:48

Bei Gesichtswasser allgemein - ohne Berücksichtung deiner Couperose - gilt Alkohol plus Kaliumsorbat als gute Konservierungsmöglichkeit mit breiter Wirksamkeit gegen alle möglichen Keime, d.h. Bakterien und Hefen/Pilze. Aber Alkohol ist ja bei deinem Hautbild eher nicht angesagt. Rokonsal scheint wegen seiner tendenziell schlechteren Wasserlöslichkeit auch weniger geeignet. Eine gute Alternative - obwohl ich das selbst noch nicht ausprobiert habe - scheint Leucidal® SF Complete (empfohlene Dosierung 4 %) zu sein, dass ebenfalls das gesamte Spektrum der patogenen Keime abdeckt, aber besser wasserlöslich ist. Bitte darauf achten, dass es wirklich das Leucidal® SF Complete ist (INCI: INCI: Lactobacillus Ferment & Lactobacillus & Cocos Nucifera (Coconut) Fruit Extract) und nicht das Leucidal® liquid, dass ein geringeres Spektrum abdeckt.
Liebe Grüße, Filipendula


annamaria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 30
Registriert: 13. April 2018, 09:23

Re: Leucidal

Ungelesener Beitrag von annamaria » 18. Juni 2018, 08:31

Ich verwende Leucidal im Rosenhydrolat 3%. Weiß jemand wie lange Leucidal konserviert?

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2291
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 20. Juni 2018, 16:48

Ich setze dir diesen Link Konservieren weil dies für mich wesentlicher ist und ich auch nicht weiß, was der Hersteller dazu meint :)
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Mondenkind
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 302
Registriert: 12. Juni 2018, 17:48
Wohnort: Gangelt

Re: Konservierung bei Rosazea und Sonnenallergie

Ungelesener Beitrag von Mondenkind » 25. Juni 2018, 19:47

Liebe Radha,

Ich habe meine Sonnenallergie sehr gut im Griff, wenn ich zwei Wochen vor dem Sonnenurlaub anfange, Beta-Carotin und Calcium zu nehmen, also innerlich 😁. Gibt es zum Beispiel als Brausetabletten in der Apotheke. Vielleicht hilft es auch Dir...☘
Es grüßt Euch herzlich,
Nadja

Antworten