Narbencreme

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
EdithA
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 17. Mai 2018, 19:05

Narbencreme

Ungelesener Beitrag von EdithA » 20. Mai 2018, 13:06

Wer hat ein gutes Narbenrezept für frisch operierte Narben?
Ganz lieben Dank schonmal :winke:

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1185
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 20. Mai 2018, 14:21

:rosefuerdich: Liebe Edith,
Wenn du-Narbencreme- in die Suchfunktion eingibst, werden etliche Beiträge angezeigt. Ich habe noch keine gerührt und würde mich erst einmal hier in den vorhandenen Threads einlesen.
Es grüßt herzlichst Heike


:: Hat das Thema eröffnet ::
EdithA
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 17. Mai 2018, 19:05

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von EdithA » 20. Mai 2018, 20:08

Ich danke Dir. Bin noch ganz neu hier uns muss mich erstmal durchwuscheln

Benutzeravatar

Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2912
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von Jytte » 20. Mai 2018, 20:47

Hallo Edith, wie frisch ist denn frisch? Solange noch Fäden oder Klammern drin sind oder auch noch Schorf auf der Narbe ist, besser nichts machen.
Ist sie schon schorffrei verheilt und nur noch leicht rötlich, bläulich, wulstig, dann Wildrosenöl, auch Hagebuttenkernöl genannt. Sanft in das umliegende Gewebe (ca. 1-3 cm) einmassieren.
Liebe Grüße Jytte


Schneewhitechen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 14. März 2014, 05:48

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von Schneewhitechen » 21. Mai 2018, 17:35

Hallo Edith,

Narbengewebe unterscheidet sich stark von "normalem Bindegewebe" und ist weniger flexibel. Die Flexibilität des Gewebes sollte man in jedem Fall mit einem schönen Hydratisierer (Feuchtigkeit) und Öl (toll finde ich Trockenöle oder hautidentische Lipide, beides zieht toll ein und nährt) erhöhen.

Konventionelle Narbenpflegen aus der Apotheke enthalten übrigens meist einfach nur Silikone.

Liebe Grüße :undprost:


patty
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 400
Registriert: 14. Oktober 2015, 18:23
Wohnort: Südlich des Brenners

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von patty » 21. Mai 2018, 19:48

Hallo Edith, das ist mein Narbenöl:

10 ml Johanniskrautöl
10 ml Avocadoöl
10 ml Hagebuttensamenöl
10 ml Jojobaöl
folgende ätherische Öle hineintun:
2 Tr. Cistrose
2 Tr. Lavendel fein
2 Tr. Immortelle
2 Tr. Bergamotteminze
1 Tr. Karottensamen
Das Gewebe, siehe Beitrag Jytte, sanft einmassieren :)
Liebe Grüße
Patty

Du lächelst und die Welt verändert sich


miraculix
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 94
Registriert: 31. Januar 2017, 23:00
Wohnort: westl. von Hannover

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von miraculix » 21. Mai 2018, 21:53

Liebe Edith,
die Firma Wala hat ein gutes Narbengel zum kaufen. Wenn ich selbst etwas rühre nehme ich zur Narbenpflege gern Tamanuöl (Calophyllum innophyllum) dazu mit 2-6 %. Die Narbencreme von Patty liest sich sehr gut.
Liebe Grüße,
Miraculix


Jaye
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 23. April 2018, 01:06

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von Jaye » 23. Mai 2018, 00:24

Liebe EdithA,

sobald die primäre Wundheilung abgeschlossen ist habe ich sehr gute Erfahrungen mit einer Mischung aus Rhizinusöl und Sheabutter gemacht - die Sheabutter sorgte dabei für eine etwas dickere Konsistenz ähnlich den in den handelnsüblichen Narbencremes enthaltenen Siliconen, sodass es nicht wegläuft auf der Haut.

Wichtiger als die reinen Inhalsstoffe sind aber zum einen das permanente Geschmeidighalten der Wundränder und eine gewisse Dehnung, damit das Gewebe sich nicht narbig-fibrös umbauen kann. Heißt, empfehlenswert ist es mit der Mischung der Wahl oder auch der gekauften Creme mindestens 30 Sekunden lang die Wundränder zu massieren mit leichtem Druck und Zug gegeneinander - natürlich mit der entsprechenden Vorsicht. Du merkst da schon sehr schnell, was geht und was nicht.

Lg, Lisa


:: Hat das Thema eröffnet ::
EdithA
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 17. Mai 2018, 19:05

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von EdithA » 29. Mai 2018, 17:47

Danke ihr Lieben! Das sind ganz viele tolle Infos. Die Op ist jetzt 1 1/2 Monate her.

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1185
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 9. Juli 2018, 13:00

Habe gelesen, das Centella Asiatica für Narbenhaut gut ist.......
Aber vielleicht weisst du das ja schon,liebe EdithA. :hallihallo:
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 426
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 11. Juli 2018, 06:23

Liebe EdithA,
ich hatte in den letzten 4 Jahren durch einen komplizierten Beinbruch 8 OPs und 14 Narben mit ca. 10cm und mehr Länge. Statisch noch lange nicht ausreichend, ich weiß, allerdings hat bei mir Wildrosenöl die beste Wirkung gehabt und Vergleich zu allen anderen Versuchen. Die 4 langen Narben, die ich damit massiert habe sind am wenigsten zu sehen. Manch andere, mit anderen Cremes und Zutaten behandelt, hingegen sind nicht so schnell verblasst oder wulstig geblieben. Manchmal ist das Einfache das Wirkungsvollste....
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain


Arnika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 130
Registriert: 27. März 2018, 18:09

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von Arnika » 11. Juli 2018, 14:41

Liebe Daniela, hast du das Wildrosenöl pur verwendet?
Einen lieben Gruß
Arnika

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 426
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 11. Juli 2018, 19:15

Ja, liebe EdithA, habe ich und zwar in Gelenknähe. Natürlich habe ich tagsüber lange Hosen getragen und ich habe meistens abends massiert oder es zur Lymphdrainage mitgenommen. Also bitte nicht an die ☀️.
Was auch gut war, war Avocado, Weizenkeim, Nachtkerze.
Schau Mal hier wird auch darüber gesprochen und einen
älteren
Thread dazu hab ich auch Mal ausgegraben.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain


Arnika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 130
Registriert: 27. März 2018, 18:09

Re: Narbencreme

Ungelesener Beitrag von Arnika » 11. Juli 2018, 21:34

Liebe Daniela, dankeschön :) , finde das sehr interessant. Die alten Threads kann ich leider noch nicht lesen....Aber dann für später :wink:
Lieben Gruß
Einen lieben Gruß
Arnika

Antworten