Shampoobar ohne "Tensid"

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 10. Mai 2016, 09:11

Hallo allerseits,

ich bin etwas angefixt bezüglich Shampoobars. Seifen herstellen für Haare möchte ich vorerst keine (da CP zu lange dauert und mir OHPs eher missglücken von der Wirkung^^) machen (wer weiss ob die dann so gut fürs Haar sind). Da ich absolut ABSOLUT begeistert bin von indischen Waschkräutern (2 x 5 Tage habe ich schon geschafft, wo sogar noch 6-7 Tag auch ginge). Aber das Prozedere ist ein graus. Da ich gerne absiebe und bis die Pulverrückstände mehr oder weniger draußen sind, muss ich einen feinen Strumpf benutzen. Flüssiges Shampoo daraus zu machen, weiss ich durch euch klappt ja nicht so.

Jetzt habe ich überlegt etwas festes zu machen. Nur wie? SLSA ist ein Tensid in den festen Shampoobars und kann durch seine Wirkung mit Maisstärke gestreckt werden. Flüssigkeiten außer Öle werden eher schwieriger, so wie ich gelesen habe. Daher brauch ich eure Hilfe.

Wie kann ich mit Maisstärke oder Gelbildnern oder wie auch immer ein festes Shampoo machen, das nicht bei Wasserkontakt auch zerfließt/zerbröselt oder seine reinigende Wirkung der Pulver verliert? Gibts da irgendwie eine Möglichkeit? Ich denke auch an Bienenwachs oder Kakaobutter das es auch fester machen könnte, wobei jedoch Gefahr laufen könnte, das es das Haar fettig machen könnte.

Ich brauche definitiv eure Hilfe, mit indischen Waschkräutern auch unterwegs langfristig gut umgehen zu können.

EDIT: Eventuell würde es ja auch ohne Sud gehen? Sondern mit den Pulvern in der Mischung? Ich habe nur wahnsinnige Angst, da ich bei Lavaerde schon richtig abgeschmirgelten Ansatz hatte, ist Jahre her. Und ob die Waschwirkung dann die gleiche wäre.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6394
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Judy » 10. Mai 2016, 13:12

Liebe Artemis,
ich versuche mich momentan auch mit Shampoo Bars, allerdings mit SCI als Tensid.
Ich habe einen gemacht mit etwas Emulgator, nämlich Simulgreen - und der wurde super fest.
Vielleicht lässt sich das ja auch bei dir anwenden... Nur so als Gedankenanstoss.
Liebe Grüße,
Judy
PS: Hier noch ein wissenschaftlicher Forschungsbericht zu diesem Thema!
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Ishani » 10. Mai 2016, 15:42

Ich experimentiere momentan mit Amla und Shikakaii im Bar.
Ich habe zwar noch SLSA drin, habe aber jetzt auch mit SCS (gemörsert) experimentiert.

Mit der Waschwirkung bin ich zufrieden.
In meinen Bars habe ich manchmal Cupuacubutter mit drin. (Allerdings noch nicht bei der Amla/ Shikakaii-Mischung - aber bei Lavaerde durchaus getestet). Mit der Festigkeit war ich da sehr zufrieden.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 10. Mai 2016, 17:49

Judy hat geschrieben:Liebe Artemis,
ich versuche mich momentan auch mit Shampoo Bars, allerdings mit SCI als Tensid.
Ich habe einen gemacht mit etwas Emulgator, nämlich Simulgreen - und der wurde super fest.
Vielleicht lässt sich das ja auch bei dir anwenden... Nur so als Gedankenanstoss.
Liebe Grüße,
Judy
PS: Hier noch ein wissenschaftlicher Forschungsbericht zu diesem Thema!
Danke für deine Antwort. Ja das SCI habe ich auch schon gelesen. Glaube das wäre vermutlich auch milder. Was könnte man von den gängigen Emulgatoren statt Simulgreen verwenden?

Wieviel % Wasseranteil hast du gewählt? Könntest du vielleicht ein Rezept posten?

Wegen deinem Link. Leider ist mein Englisch nicht so gut für den Artikel. Danke trotzdem. :-)


(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 10. Mai 2016, 17:53

Ishani hat geschrieben:Ich experimentiere momentan mit Amla und Shikakaii im Bar.
Ich habe zwar noch SLSA drin, habe aber jetzt auch mit SCS (gemörsert) experimentiert.

Mit der Waschwirkung bin ich zufrieden.
In meinen Bars habe ich manchmal Cupuacubutter mit drin. (Allerdings noch nicht bei der Amla/ Shikakaii-Mischung - aber bei Lavaerde durchaus getestet). Mit der Festigkeit war ich da sehr zufrieden.
Puh zum Glück bin ich nicht alleine ^^.

Meinst du das SCS oder ist das ein anderer Stoff?

Meinst du die Waschwirkung bezogen auf dem SCS/SCI?

Klingt gut. Das mit solchen Tensiden auch die Butter runtergeht klingt klasse. Ob das alleine auch mit den Pulvern bzw. Sud funktionieren würde? Bei Pulver würde es ja erst mit der Feuchtigkeit/Wasser dann reagieren. Ich denke ich werde es ausprobieren. Wichtig ist erst mal das ich irgendwie Pulver und oder Sud in eine feste Form bekomme.

Gerne würde ich die Buttern und Emulgatoren nutzen die ich da habe. Habe eher die gängigen Hobbythekemulgatoren da. Tegomuls, Lamecreme, Emulsan, Fluidlecithin Super (nur noch ganz wenig da).

Buttern/Wachse habe ich da Bienenwachs, Caraubawachs, Kakaobutter, Mangobutter, Sheabutter. Was würde sich eher abwaschen. Denke eine Buttersorte wäre zwingend notwendig oder?

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Ishani » 10. Mai 2016, 19:39

Artemis hat geschrieben: Meinst du das SCS oder ist das ein anderer Stoff?
SCS als Pulver.
Meinst du die Waschwirkung bezogen auf dem SCS/SCI?
Bezogen auf SLSA und SLSA mit SCS zusammen. Weiterhin habe ich es auch mit Ghassoulerde in Kombination getestet - sehr schöne Waschwirkung.
Klingt gut. Das mit solchen Tensiden auch die Butter runtergeht klingt klasse. Ob das alleine auch mit den Pulvern bzw. Sud funktionieren würde? Bei Pulver würde es ja erst mit der Feuchtigkeit/Wasser dann reagieren. Ich denke ich werde es ausprobieren. Wichtig ist erst mal das ich irgendwie Pulver und oder Sud in eine feste Form bekomme.
Ich habe auf 65g Endgewicht ca 4 g Butter (Cupuacu) benutzt. Ließ sich ohne Probleme rauswaschen. Man hat es im Grund nicht gespürt. Evtl gibt es Auswirkungen auf das Nachfetten, aber das ist von Haar zu Haar unterschiedlich. Hier gilt VERSUCH macht KLUCH.
Gerne würde ich die Buttern und Emulgatoren nutzen die ich da habe. Habe eher die gängigen Hobbythekemulgatoren da. Tegomuls, Lamecreme, Emulsan, Fluidlecithin Super (nur noch ganz wenig da).
Habe ich noch nicht getestet... hm hier wäre ich gespannt auf Erfahrungsberichte..., Ich habe nur mit Lysolecithin gearbeitet.
Buttern/Wachse habe ich da Bienenwachs, Caraubawachs, Kakaobutter, Mangobutter, Sheabutter. Was würde sich eher abwaschen. Denke eine Buttersorte wäre zwingend notwendig oder?
Gut vorstellen kann ich mir Kakaobutter, Mangobutter und Sheabutter - diese pflegen sicher auch entsprechend die Haare. Bei Carnaubawachs könnte ich mir vorstellen, dass es ein festes Bar ergibt. Mit Bienenwachs würde ich sehr vorsichtig dosieren... ist ein Bauchgefühl.

Und hier- falls nicht bereits gefunden - der Thread, in welchem ich die Tests und Rezepte beschrieben habe. In den Antworten gibt es weitere Erfahrungen und Rezepte.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Ishani » 10. Mai 2016, 19:45

Judy hat geschrieben:...allerdings mit SCI als Tensid...
Liebe Judy, ist SCI nicht flüssig? Wie gehst Du da vor? Hast Du evtl ein Rezept (gerne auch die Testversion) parat? :lupe:
Ich habe einen gemacht mit etwas Emulgator, nämlich Simulgreen - und der wurde super fest.
Vielleicht lässt sich das ja auch bei dir anwenden... Nur so als Gedankenanstoss.
Ist mein Gedankengang korrekt, dass Du dann kein SLSA oder SCS oder SCI benötigst, wenn Du den Emulgator nimmst? Würde ja dann zur Fragestellung dieses Threads passen...Meine Frage von oben gilt immer noch :hanf: - da ich mir das momentan noch nicht so vorstellen kann... :klimper:
PS: Hier noch ein wissenschaftlicher Forschungsbericht zu diesem Thema!
Und ganz lieben Dank für diesen Bericht, den werde ich jetzt gleich mal durchackern. Liebe Grüße nach Downunder :bussi:
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 10. Mai 2016, 20:10

Schaut mal, da hat jemand Emulsan verwendet. Scheint auch zu klappen.

Klick
Zuletzt geändert von Pialina am 10. Mai 2016, 23:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Ishani » 10. Mai 2016, 20:17

Ich glaube ich werde tatsächlich mal mit Emulgator testen müssen, da müsste man auf jeden Fall die Tenside stark zurückfahren können....
Das von Dir verlinkte Rezept gibt auch einige Impulse... zum bsp Maisstärke mit Guarkernmehl austauschen etc....
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 10. Mai 2016, 20:39

Sag bescheid wenn du mehr Erkenntnisse hast. Ist echt eine interessante Sache. Heike schreibt ja bei Olionatura man könnte mit 2-3% SLSA beginnen und zeige schon hier eine reinigende Wirkung. Natürlich wenn Öle im Spiel sind, dann sind 2-3% zu wenig. Aber ich denke womöglich könnte auch die Menge in den meisten Rezepten, egal ob 25g SLSA und 25g Maisstärke noch zu viel sein, bzw. kann man auch weiter runterfahren. Solange es die Öle noch rauswaschen lässt (kommt natürlich auf die Öle an Kokos und Olive oder Sheabutter sind anders zu handhaben als leichtere Öle wie Argan und Traubenkern).


Fenchurch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 81
Registriert: 30. April 2016, 20:32

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Fenchurch » 11. Mai 2016, 06:02

Hi,

Im Langhaarnetzwerk gibt es einen ellenlangen thread über shampoobars, da war auch eines mit Amla und Shikakaii dabei. Leider hab ich es auf die schnelle nicht gefunden.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6394
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Judy » 11. Mai 2016, 07:28

Meine Shampoo Bar 'Odyssee" (falls das nicht hierher passt, bitte verschieben!).
Auf Aromazone findet man einige Anleitungen - mein Französisch ist zwar :pale: aber INCI's lesen geht noch :grinsevil:
Mein Ziel war jedoch, total palmölfrei zu rühren, so blieb nur SCI = Sodium Cocoyl Isethionate übrig. Laut dieser Quelle ist das ohnehin ein sehr sanftes Tensid.
Von den Aromazone-Rezepten kamen dann also nur SHAMPOOING BARRE MAGIQUE ORANGE, MOUTARDE & PATCHOULI
und
SHAMPOOING SOLIDE MAGIQUE AUX FLEURS
in Frage.
Natürlich hatte ich nicht alle Pülverchen und Öle zur Hand - also musste ich selbst kreativ werden.

Mein erster Shampoo Bar war dieses Rezept:
57.2% SCI
28.6% Kakaobutter
14.25 Babassu

Die Konsistenz war schön hart, bei der Anwendung spürte man allerdings kleinste Körnchen (ob nun vom Tensid, das ich - Staubmaske tragend in meiner Kaffeemühle kleinst gemahlen habe, da ich diesen Rohstoff in Nudelform da hatte, oder von der Kakaobutter - kann ich nicht sagen).

Mein zweiter Bar war dieser:
62% SCI
11% Wasser
11% Amla
8% Babassu
8% Kakaobutter

Dieser wurde nicht ganz so hart und war auch etwas bröselig - das Wasser hatte ich gewählt, weil man darin anscheinend das SCI ein klein wenig besser verarbeiten kann - es ist nämlich sehr 'tricky' :ugly:

Anyway - so habe ich mich kreuz und quer durchgetestet; Amla war meistens mit dabei - ich bekam allerdings Kopfjucken davon, ausserdem der Geruch!!! :schocking:

Natürlich musste ich weiter forschen und bin auf dieses Video gestoßen.
Verstand leider die Angaben nicht und musste nachfragen; hier das Rezept:
20g SCI = 57% (ca.)
10g Kakaobutter = 28,7%
5g Kokosöl = 14,3%
Leider wurde es auch wieder etwas körnig und nicht so hart wie erwartet.

Danach stoss ich aber auf das Blog der Madame und fand dort einen interessanten Ansatz: Nämlich einen Emulgator miteinzubauen.

Also liebe Leute, hier nun mein abgewandeltes, erprobtes, Familie-getestetes Rezept - palmölfrei da mit Simulgreen gearbeitet:
72% SCI
8% Kaolin - kann durch Amla etc. ersetzt werden
8% Simulgreen
4% Coco-Caprylate - da könnte man auch Brokkoli Öl nehmen
4% Argan Öl
1% Zitronensäure
Beduftet mit Lemon Scented Eucalyptus ÄÖ

Das Vorgehen bedarf ein wenig Geduld - dann wird aber nichts körnig!
SCI mit Zitronensäure erhitzen + Öle - und zwar im WASSERBAD - es braucht wirklich Wärme von allen Seiten, denn richtig 'schmelzen' tut das SCI nicht. Alles erhitzen und rühren, rühren, rühren - bis es eine homogene Masse ergibt.
Dann andere Zutaten drunter rühren, beduften und ab in eine Silikonform und in den Tiefkühler.

Ich konnte den Bar schon nach wenigen Stunden benutzen, und auch nach mehrmaliger Anwendung von allen Familienmitgliedern ist er noch 'gut' und bröselt nicht. Ergibt einen feinen, cremigen Schaum.
Die Konzentration vom SCI erscheint vielleicht hoch, aber aus Erfahrung kann ich sagen: Der Bar wird ja dermaßen stark verdünnt verwendet - nicht rubbeln, ich halte ihn in meiner halb geschlossenen Hand und fahre damit leicht über den Kopf, so dass quasi der Schaum zwischen meinen Fingern die Kopfhaut 'benetzt'.
Irgendwo hatte ich gelesen dass wir im Durchschnitt zwischen 5 und 10ml Shampoo beim Haarwaschen verbrauchen.
Der Shampoo Bar hatte 25g, wir (3 Personen) benutzen ihn seit 3 Wochen, jeweils 2x Haarewaschen per Woche, und er wiegt noch immer 15,9g (obwohl ich nicht mal weiß, ob ich die ganzen 25g in der Silikonform hatte).

Und noch etwas Tolles: Mein Töchterlein hat sehr feines, fettiges Haar und die Haare nach dem Waschen sehen oft so aus wie vor dem Waschen (wenn ihr versteht, was ich meine). Ich habe eher strapaziertes, trockenes Haar mit Strähnen und GG's Haar ist voller Staub und Farbe (vom Renovieren) - der Shampoo Bar dagegen zaubert bei jedem schönes, gepflegtes, nicht fliegendes Haar (beim Töchterchen ein wenig nachgeholfen mit Fönen).

Also wir sind alle rundum zufrieden, und die Zitronensäure hilft auch, den PH Wert zu korrigieren, und somit bekomme ich auch kein Kopfhautjucken! :bingo:

Puh - das ist jetzt doch länger geworden als gewünscht...
Muss jetzt erst mal einen Kaffee machen.

Allen Liebe Grüße, die bisher durchgehalten haben.
:rosefuerdich:
Judy
:knuddler:

PS: Hier noch passendes Foto (zum Größenvergleich neben Kaffeetasse)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 11. Mai 2016, 07:36

Huhu Judy,

danke für den langen Beitrag. Da ich ja diese Tenside nicht benutzen werde. Fällt das für mich flach ^^.

Klingt als hättest du da deine Mischung gefunden. :-) Besonders wenn es dermaßen ergibig ist!

Werde mal was machen. Vielleicht klappt das ja. Werde das Simulgreen und SCI natürlich ersetzen. ^^.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6394
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Judy » 11. Mai 2016, 08:14

Artemis hat geschrieben: Wegen deinem Link. Leider ist mein Englisch nicht so gut für den Artikel. Danke trotzdem. :-)
Hier in Zusammenfassung:
Es sollte eine Haarwaschformulierung gefunden werden, die einem kommerziellen Shampoo gleich kommt.
Dazu wurden nur Pflanzenpulver verwendet (wenn man alle hätte, könnte man das sogar 1:1 nacharbeiten...):
Auf der Tabelle vom Link oben siehst du die Zusammensetzung des Pulvers.
In der 'Conclusion' wird aufgeführt, dass das Pulver nicht nur gefahrloser war als ein synthetisches, sondern auch gehen Haarverlust wirkte und das Haar stärkte und die Haare leicht kämmbar machte - also einem synthetischen Produkt in nichts nachstand.

Vielleicht hilft dir das!

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 11. Mai 2016, 08:38

Huhu Judy,

danke für deine Zusammenfassung :-) . Da sind auch einige Kräuter drinnen die ich auch noch gerne probieren würde. Werde ich mir mal abspeichern.

Benutzeravatar

Sushi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 443
Registriert: 16. Dezember 2011, 09:06
Wohnort: Alsfeld

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Sushi » 18. Mai 2016, 14:31

Hallo Judy,

vielen Dank für deinen Beitrag. Er ist sehr interessant, ich werden es auch einmal testen.

Gruß Sushi

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Ishani » 19. Mai 2016, 11:01

Judy hat geschrieben: Hier in Zusammenfassung:
Es sollte eine Haarwaschformulierung gefunden werden, die einem kommerziellen Shampoo gleich kommt.
Dazu wurden nur Pflanzenpulver verwendet (wenn man alle hätte, könnte man das sogar 1:1 nacharbeiten...):
Auf der Tabelle vom Link oben siehst du die Zusammensetzung des Pulvers.
In der 'Conclusion' wird aufgeführt, dass das Pulver nicht nur gefahrloser war als ein synthetisches, sondern auch gehen Haarverlust wirkte und das Haar stärkte und die Haare leicht kämmbar machte - also einem synthetischen Produkt in nichts nachstand.
Ich habe das Dokument auch durchgearbeitet. Es hört sich wirklich vielversprechend an. Viele der Pülverchen habe ich bei AZ gesehen. Leider nicht alle. Die Waschkraft des Pulvershampoos kommt unter anderem auch aus dem Waschnusspulver und lt diesem Dokument aus dem Shikakaiipulver (ich hoffe, ich habe das korrekt gelesen).
Ich erarbeite gerade eine Übersicht dazu (inkl. Übersetzung und Wirkweise) - wenn ich ferig bin, hänge ich es hier rein :)

Falls jemand noch andere Bezugsquellen zu den inidschen Pülverchen weiß - gerne her damit...
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6394
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Judy » 19. Mai 2016, 11:07

Ishani hat geschrieben:
Ich habe das Dokument auch durchgearbeitet...
Ich erarbeite gerade eine Übersicht dazu (inkl. Übersetzung und Wirkweise) - wenn ich ferig bin, hänge ich es hier rein :)
Super Idee!
Wollte ich auch schon machen, mir fehlt aber ein bisschen die Zeit (werden demnächst umziehen).

Manche Pulver können bestimmt weggelassen werden, wenn man die mit der selben Wirkung zusammenfasst.
Leider habe ich noch nirgendwo Hibiscus rosa-sinensis gefunden, und auch einige der anderen wird es nicht so einfach zu kaufen geben (toll wäre auch, alles in Bio-Qualität zu bekommen). :oha:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Ishani » 19. Mai 2016, 11:16

Judy hat geschrieben: ...Wollte ich auch schon machen, mir fehlt aber ein bisschen die Zeit (werden demnächst umziehen).
Oh da gibt es wirklich viel zu tun ;) Halt die Ohren steiff und behalte den Überblick :)
Judy hat geschrieben: Manche Pulver können bestimmt weggelassen werden, wenn man die mit der selben Wirkung zusammenfasst.
genau in diese Richtung gehen auch meine Gedanken! Ich sehe wir sitzen im gleichen Zug ... Klasse!
Judy hat geschrieben: Leider habe ich noch nirgendwo Hibiscus rosa-sinensis gefunden, und auch einige der anderen wird es nicht so einfach zu kaufen geben (toll wäre auch, alles in Bio-Qualität zu bekommen). :oha:
Liebe Grüße,
Judy
AZ hat so ein Hibiscuspulver - hat zwar eine andere INCI, hört sich aber auch vielversprechend an. Ich dachte daran, dieses anstelle des obigen zu probieren. Das obige habe ich auch nicht gefunden (bisher). Vielleicht kann man da aber mit ÄÖ arbeiten? Diese wirken ja ebenso auf die Kopfhaut ein/ und oder die Haare.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


Fenchurch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 81
Registriert: 30. April 2016, 20:32

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Fenchurch » 19. Mai 2016, 11:54

Da kann ich euch das Kräuter Waschpulver von khadi empfehlen, da sind schon einige der genannten Kräuter drinn. Ein paar der anderen sind auch in anderen Pulvern von Khadi zu finden, zum Beispiel in der Tönung Goldhauch. Bars mit diesen Kräutern und einer kleinen Menge SLSA funktionieren super, allerdings hab ich noch nicht ganz die richtige Konsistenz hinbekommen.


(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 5. Juni 2016, 10:01

Also ich habe mir Hibiskusblüten gekauft und diese pulverisiert. Kommt aufs gleiche hinaus. Sehr schön auch für den Tee, hat einen fruchtigen Touch. ^^.

Also die Pulver brauchen keine auch keine kleine Menge SLSA, Reetha (Waschnuss) hat dermaßen starke Reinigungskraft, das es bei einer falschen Konzentration, sehr austrocknend wirkt.

Ich selber bin aktuell auf eine Mischung auf folgendes gekommen und Kopfhautfläche ist bei jedem so ziemlich die gleiche, man muss es nicht in die Längen geben, wenn diese nicht dreckig sind. Mach ich nicht. Verwende da einen selbstgemachten Conditioner.

Meine Mischung (ich hoffe irgendwann noch viel weniger verwenden zu müssen :-)):

1 TL Shikakai
1,5 TL Amla
0,75-1 TL Reetha, je nach Bedarf
Optional (Habe hier nach einer Anwendung noch nicht die richtige Konzentration gefunden)
0,5-1 TL Bockshornkleesamen
0,5-1 TL Hibiskuspulver

Dies mit 10 Esslöffel Wasser vermischen und 10 min. bis 1 Tag durchziehen lassen, durch einen feinen Strumpf abseien und in eine Aplikatorflasche füllen. Das auftragen über dem geschlossenen Waschbecken auftragen (falls was daneben geht, kann man somit die Flüssigkeit wiederverwenden). Das ist schnell gemacht und muss nicht wie in einigen Videos Scheitel für Scheitel aufgetragen werden (Auftragen wie eine verrückte, etwas einmassieren 5-10 min. einwirken, nicht länger wenn Reetha in der Mischung ist, sonst trocknet es zu stark aus!)

So macht man weniger Dreck und es ist nicht so aufwendig beim ausspülen und so.

Wer das mal ausprobiert hat, weiss wie sinnlos SLSA in der Mischung wäre. Die Haare werden wirklich sauber und man bekommt auch einen Waschrhytmus von 5 Tage hin (nach meiner persönlichen Erfahrung). Locken könnten dadurch auch entstehen, da es die Haare scheinbar nicht so austrocknet und auch schön gepflegt wird. Bei mir werden es immer mehr! :-)

Das Waschpulver von Khadi hat eine schöne Mischung drinnen. Persönlich habe ich es aber noch nicht ausprobiert. Wer aber keine Lust hat vorerst zu mischen, der ist mit dem Khadiwaschpulver wohl am besten aufgehoben.

Wenn du die richtige Konsistenz hinbekommen solltest, lass es uns wissen. Hätten vielleicht andere auch Interesse daran. :-)

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Ishani » 5. Juni 2016, 14:27

Ich habe diese Woche erst die Bestellung bei AZ aufgegeben. Da sind einige Pülverchen mit in den Warenkorb gesprungen.

@Artemis. Wo hast Du die Info mit dem stark austrocknend von Reeta (Waschnuss) gelesen? Vorstellen kann ich mir das gut. Ich Frage interessehalber. Ist die von Dir angewandte flüssige Form dem geschuldet, dass Du die Waschnuss ausziehen lassen wolltest?
Ich wollte dann mal ein Haarbar ausschliesslich mit den Kräutern herstellen. Na ich denke, ich kann bald berichten...
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


(Hat den Thread eröffnet)
Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 15:41

Re: Shampoobar ohne "Tensid"

Ungelesener Beitrag von Artemis » 5. Juni 2016, 15:23

Ich habe selber die Erfahrung dazu gemacht. :-) Je weniger ich nehme um so weniger habe ich die Wirkung gehabt. Auch gibts dazu im Langhaarnetzwerk einen knapp über 90 seitige Diskussion die ähnliches berichtete zu Reetha.

Ich weiss nicht ganz ob ich dich richtig verstanden habe.

Ich benutze nicht die Pampe, weil es einfach mächtig Dreck macht, eventuell langfristig abrasiv wirken würde (habe halt negative Erfahrungen mit Lavaerde gemacht) und man muss noch länger ausspülen und man hat Rückstände im Haar.

Wenn es einem zu lange dauert, würde ich den abgefilterten Sud einfach einfrieren.

Ja tu das auf jedenfall. Ich wäre sehr interessiert. :-)

Antworten