Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseife

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseife

Ungelesener Beitrag von vrana » 25. Februar 2011, 09:52

Wer Fragen und Ergänzungen hat zum Thema Putzseife, immer her damit !! :bingo:


Linda
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 320
Registriert: 7. Juli 2009, 12:34

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Linda » 25. Februar 2011, 11:16

Ich hab da zwar keine Frage zu, aber wenn ich das so lese, muss ich, glaube ich, irgendwann auch mit Seife sieden anfangen.

Sieht sehr gut aus :gut: und ich würd Dir glatt was abkaufen...
Linda


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 25. Februar 2011, 15:36

Linda hat geschrieben:Sieht sehr gut aus :gut: und ich würd Dir glatt was abkaufen...
hihi, danke liebe linda- naja, schön sind die nicht unbedingt, die putzseifen. seifen die im kaltverfahren gesiedet werden, sind da um einiges eleganter :nail:
Linda hat geschrieben:aber wenn ich das so lese, muss ich, glaube ich, irgendwann auch mit Seife sieden anfangen.
unbedingt ! :bingo: glaub mir, das seifensieden macht soviel spass !!


Linda
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 320
Registriert: 7. Juli 2009, 12:34

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Linda » 25. Februar 2011, 20:32

Ja, schön ist eine Sache, man sagt ja: relativ :D .
Sie sind in meinen Augen schön wegen ihren inneren Werten: sind eine super Alternative zu anderen Reinigungsmitteln (mit einigen bin ich gerade auf Kriegsfuß und frag mich, wozu die überhaupt erfunden wurden).
Seifen werden für mich immer interessanter, weil ich in letzter Zeit versucht habe, Wäsche mit Seifenflocken auf rein pflanzlicher Basis zu waschen (mein Mann beschwert sich immer über den Waschpulvergeruch). Das funktioniert richtig gut: alles geht raus und die Wäsche ist weicher. Bin grade noch beim Testen von Seifenkraut und Waschnüssen (beide wirken mit Saponin), aber die Seifenflocken haben mir bis jetzt am besten gefallen. Deshalb wird das Sieden immer interessanter :lupe:

Hast Du Deine Seifen schonmal an Wäsche getestet?
Linda


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 26. Februar 2011, 07:56

Linda hat geschrieben:Sie sind in meinen Augen schön wegen ihren inneren Werten: sind eine super Alternative zu anderen Reinigungsmitteln (mit einigen bin ich gerade auf Kriegsfuß und frag mich, wozu die überhaupt erfunden wurden).
guten morgen linda- ja, das finde ich auch :ja: . als waschmittel für die wäsche habe ich die kernseife noch nicht probiert, sie muss noch ein wenig trocknen, weil ich damit ein waschpulver herstellen möchte ( also kein flüssigwaschmittel). mir gehts wie euch, mein jüngster ist ausserdem gegen alle möglichen gräser und sonstiges allergisch. wenn er sich ein neues t-shirt kauft, reicht es bei ihm nicht aus , es, wie ich es normalerweise mache, einmal zu waschen, nein, bei ihm muss ich 2-3 mal waschen, bis er darauf nicht mehr allergisch reagiert ( nach nur ein mal waschen kriegt er rote bläschen an den ohren, die jucken, usw). das sind die imprägniermittel und farbstoffe, vor allem bei den dunklen farben. eben- auch deswegen habe ich mir jetzt vorgenomen, das waschpulver selber zu machen. weichspüler verträgt er wegen der duftstoffe auch nicht.
aber ich werde hier gleich berichten, sobald das waschpulver fertig ist.

linda, du kannst eine putz-und waschseife auch ohne resteseifen herstellen.
also einfach ein billiges seifenrezept ( nur pure kokosölseife lässt sich nicht aussalzen) hernehmen, es 0% überfetten und 2-3 mal aussalzen. das geht sogar noch schneller, weil du dir das schmelzen der alten seifenreste ersparst.
eine sehr gute seite für anfänger ist das Naturseifenforum, das kennst du wahrscheinlich.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14503
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Helga » 26. Februar 2011, 09:54

Vrana, Kompliment, :blumenstrauss:

Du hast die Herstellung so gut verständlich beschrieben, dass ich es auch mal
versuchen möchte. :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Babsi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 6. Februar 2009, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Babsi » 26. Februar 2011, 09:57

ich wasche meine Wäsche auch mit Putzseife, allerdings mische ich diese mit normalem Waschmittel.
ich hab Angst, dass sich Kalk ansetzt, wenn ich nur Seife verwende :gruebel:


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 26. Februar 2011, 10:25

chhelga hat geschrieben:Du hast die Herstellung so gut verständlich beschrieben, dass ich es auch mal
versuchen möchte. :wink:
danke liebe helga :knuddel: , ich habe länger für den artikel gebraucht, als für die herstellung der putzseife, weil ich so langsam schreibe ( 2 finger system ) :lach:
Babsi hat geschrieben:ich wasche meine Wäsche auch mit Putzseife, allerdings mische ich diese mit normalem Waschmittel.
ich hab Angst, dass sich Kalk ansetzt, wenn ich nur Seife verwende :gruebel:
hallo babsi- ja, das kann man sicher so machen, danke ! gegen kalkablagerungen benutze ich eine zitronensäurelösung (50%ig) als weichspüler, manchmal verwende ich essig ( hier auch so ca halb essig, halb dest.wasser). das müsste auch mit dem selbstgemachten waschmittel aus seife funktionieren. ich werde die seifenspäne 1:1 mit waschsoda ( plus Proweiß Spezial Super HT. da weiss ich erst, wenn ich es hier habe, wie ich es dosieren muss) mischen, waschsoda ist auch ein wasserenthärter.
ja, und gekauftes waschmittel habe ich auch noch genug da, das kann man ja zwischendurch dann mal verwenden.


Linda
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 320
Registriert: 7. Juli 2009, 12:34

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Linda » 26. Februar 2011, 11:53

Ja, das Forum kenne ich. Aber danke trotzdem für den Link.
Mensch, ich muss mir echt überlegen, womit ich zuerst anfange :ugly: .
Hatte eigentlich vor den Seifen noch was andres auf dem Plan. Und es geht leider nicht alles auf einmal. Seufz.
Linda


scarlett
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3278
Registriert: 13. Januar 2008, 20:24
Wohnort: Niederösterreich

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von scarlett » 26. Februar 2011, 12:53

Wahnsinn Vrana, super Anleitung!

Und ich finde die Seife auch schön, noch besser das sie so gut wirkt. :bingo:

Mit dem Gel putzt du auch das Bad sagst du, da geht der Kalk ab? Ohne Zitronensäure drin?
Wow, ich bin beeindruckt.
move your ass and your mind will follow

Benutzeravatar

Texana
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5898
Registriert: 6. Juli 2008, 22:57
Wohnort: West Aargau, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Texana » 26. Februar 2011, 21:30

Danke für die tolle Anleitung, Vrana!
Liebe Grüsse
Ursula

Wo es nichts zu fragen gibt, gibt es auch nichts zu lernen. Hubertus Halbfas


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 28. Februar 2011, 06:12

danke schön, scarlett und texana :knuddel: .
scarlett hat geschrieben:Mit dem Gel putzt du auch das Bad sagst du, da geht der Kalk ab? Ohne Zitronensäure drin?
ja, hat sehr gut funktioniert mit dem putzgel. vielleicht durch das zusätzliche waschsoda im gel :ja: .
ganz hartnäckige kalkbeläge könnte man bestimmt auch gut mit einer zitronensäurelösung behandeln.

Benutzeravatar

splash
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2868
Registriert: 29. Juni 2009, 10:24
Wohnort: Guntramsdorf (NÖ)
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von splash » 3. März 2011, 07:55

Oh toll! Das werd ich probieren! Ich bin ja gerade übersiedelt und wir haben hier fast überall echten Marmor (voll dekadent, ich weiß :oha: ) und den darf man ja mit den herkömmlichen Putzmitteln überhaupt nicht pflegen. Daher war ich auch gerade auf der Suche nach einem einfachen, nicht scharfen oder scheuernden Putzmittel. Toll Vrana, dankeschön!
Wirklich, wenn deine Küche halbwegs groß genug ist, würde ich mal über Siedekurse nachdenken! Einen Fan hast du schon fix! :bluemchen:
Liebe Grüße
splash


Wer morgens zerknittert aufsteht, hat den ganzen Tag über enorme Entfaltungsmöglichkeiten.


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 3. März 2011, 14:35

splash hat geschrieben: Ich bin ja gerade übersiedelt und wir haben hier fast überall echten Marmor
:ja: ich könnte mir vorstellen, dass sich der marmor sehr gut mit putzseife putzen lässt. mit exquisitem duft aus äth. ölen, natürlich :nail: .
für uns zwei ist meine küche auf jeden fall groß genug :knuddel: !


ursb
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 262
Registriert: 26. Januar 2010, 16:51
Wohnort: Wien

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von ursb » 3. März 2011, 16:31

Apropos Dekandenz:
ich hab zum Sieden noch ziemlich viel an pöööhsem Palmfett :popohauen: herumliegen, das ich hinkünftig ja nur noch durch guuutes :engel: Babassu ersetze.
Da könnt ich doch aus den Restbeständen eine wunderbare simple Luxus-Putz-Seife draus machen, oder? -
Oder eine experimentelle One-for-All-Expeditionsseife (Körperpflege+Wäschereinigung+Haarwäsche+Ausrüstungsputz)...
Aber ernsthaft: so eine quasi EierlegendeWollmilchSau-Seife wär doch fein für Menschen die beispielsweise wochenlang auf Berge steigen, im Urwald trampen, auf Safari gehen... und wenig Gepäck tragen wollen.
Ich krieg grad akutes Fernweh :hanf:

Liebe Grüße,
Ursula :faxen:
Πάντα χωρε κα οδν μένει ~ Pánta chorei kaì oudèn ménei ~ Alles bewegt sich fort & nichts bleibt


silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4712
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von silky » 3. März 2011, 18:38

jetzt wird es aber auch mal Zeit für mich, Dir ein dickes Lob auszusprechen, liebe Vrana :knuddel:
Mir grauts ein bißchen vor dem Aufwand, hast Du lange gebraucht für die Herstellung?
Ich komme zur Zeit eh kaum nach, meine regelmäßige Pflege zu rühren. :seufz:
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China

Benutzeravatar

Texana
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5898
Registriert: 6. Juli 2008, 22:57
Wohnort: West Aargau, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Texana » 3. März 2011, 22:52

ursb hat geschrieben: Aber ernsthaft: so eine quasi EierlegendeWollmilchSau-Seife wär doch fein für Menschen die beispielsweise wochenlang auf Berge steigen, im Urwald trampen, auf Safari gehen... und wenig Gepäck tragen wollen.

Liebe Grüße,
Ursula :faxen:
Hört sich gut an. Startest Du mal eine Testserie? :klimper:
Liebe Grüsse
Ursula

Wo es nichts zu fragen gibt, gibt es auch nichts zu lernen. Hubertus Halbfas


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 4. März 2011, 06:05

ursb hat geschrieben:Aber ernsthaft: so eine quasi EierlegendeWollmilchSau-Seife wär doch fein für Menschen die beispielsweise wochenlang auf Berge steigen, im Urwald trampen, auf Safari gehen... und wenig Gepäck tragen wollen.
guten morgen ursula :knuddel: , ja- das wäre sicher ein verkaufsschlager :wink: . nur, mit meiner putzseife würde ich mich nur zur not waschen wollen, sie ist ja 0% überfettet und ausgesalzen.
silky hat geschrieben:jetzt wird es aber auch mal Zeit für mich, Dir ein dickes Lob auszusprechen, liebe Vrana :knuddel:
Mir grauts ein bißchen vor dem Aufwand, hast Du lange gebraucht für die Herstellung?
Ich komme zur Zeit eh kaum nach, meine regelmäßige Pflege zu rühren. :seufz:
danke silky :bussi: , nein, es war eigentlich sehr entspannend, das aussalzen der restbestände. aber es dauert schon eine weile, ja. schneller gehts bestimmt, eine seife mit 0% ÜF zu sieden und die gleich auszusalzen.

Benutzeravatar

splash
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2868
Registriert: 29. Juni 2009, 10:24
Wohnort: Guntramsdorf (NÖ)
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von splash » 8. Mai 2011, 11:06

Hilfe, mein Putzgel wird nicht fest!
Ich hatte ja schon leichte Probleme beim Aussalzen meiner 0% überfetteten Seife. Es sah irgendwie nie so aus, wie bei Vrana auf den Fotos...
Nach 1 Woche hatte die "fertige" Putzseife immer noch eine weiche, breiige Konsistenz und schmeckte zwar nicht mehr scharf aber sehr salzig :ugly:

Wie im Putzgel-Rezept beschrieben, hab ich 100g Seife in 1,5l dest. Wasser (heiß, aber nicht kochend) gelöst und 50g Waschsoda dazugegeben. Das war gestern. Heute ist das ganze noch genauso flüssig wie gestern. Von einem Gel kann keine Rede sein, eher ganz flüssiges Putzseifenwasser. Kann man das noch irgendwie retten und nachträglich andicken? Eine etwas geligere Konsistenz wär beim Putzen schon hilfreich, so flüssig bleibt mir das ja nicht mal am zu putzenden Fleck :cry:
Liebe Grüße
splash


Wer morgens zerknittert aufsteht, hat den ganzen Tag über enorme Entfaltungsmöglichkeiten.


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 8. Mai 2011, 14:52

splash hat geschrieben:Ich hatte ja schon leichte Probleme beim Aussalzen meiner 0% überfetteten Seife. Es sah irgendwie nie so aus, wie bei Vrana auf den Fotos...
Nach 1 Woche hatte die "fertige" Putzseife immer noch eine weiche, breiige Konsistenz und schmeckte zwar nicht mehr scharf aber sehr salzig :ugly:
hallo splash :knuddel: , das ist allerdings schon seltsam- meine ausgesalzene seife konnte ich ja einen tag nach dem aussalzen schneiden. allerdings habe ich ja ältere resteseifen und keine frischgesiedete seife verwendet. hier nochmals ein link zum "frischverseifen" von kernseife.
auf der seite von seifen.at habe ich noch folgendes gefunden:
"Schliffig
Die Seife ist wässrig und hat zumeist auch einen hohen Salzgehalt. Der Seifenkern ist mit Unterlauge durchzogen. Zuviel Salz kann auch eine Trennung von Lauge und Fettsäuren hervorrufen."
du hast mir ja geschrieben, dass du viel salz zum aussalzen verwendet hast, vielleicht war das ja der fehler ? :gruebel:
splash hat geschrieben:Wie im Putzgel-Rezept beschrieben, hab ich 100g Seife in 1,5l dest. Wasser (heiß, aber nicht kochend) gelöst und 50g Waschsoda dazugegeben. Das war gestern. Heute ist das ganze noch genauso flüssig wie gestern. Von einem Gel kann keine Rede sein, eher ganz flüssiges Putzseifenwasser. Kann man das noch irgendwie retten und nachträglich andicken?
auweia, ja- wenn deine seife eine noch weiche, breeige konsistenz, wie du oben beschrieben hast, gehabt hat, war das dann zuviel wasser. meine war ja eine fertige, harte kernseife, die ich dann im heißen wasser aufgelöst habe( ich musste sogar noch mehr als die 1,5 L dazugeben, weil das putzgel in der sprühflasche noch "angezogen" hat). du hättest vermutlich nur mehr ganz wenig wasser gebraucht. ich würde etwas xanthan lösen und dazugeben, bis die gewünschte gelige konsistenz erreicht ist :ja:


(Hat den Thread eröffnet)
candyrose

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von candyrose » 24. September 2011, 21:56

Das Wesen von Kern- und Putzseifen ist es, dass sie keinerlei Überfettungswerte haben. Dieses erreiche ich durch Aussalzen.
[...]
OK, ich habe meine Resteseifen nachverseift, weil ich keine überfettete Kernseife wollte, ich könnte mir vorstellen, dass das ganz schön Schlieren macht beim Putzen.
Unsere handgesiedeten Seifen sind ja überfettet- die ÜF kann man berechnen und dann nachverseifen.
Hallo und danke für die gute Anleitung! :hallihallo:

Da ein paar meiner Erstlingswerke nicht so hübsch geworden sind ist dies sicher eine gute Weiterverwertung.
Nun weiß ich aber nicht genau, wie stark die einzelnen Seifen überfettet sind, da manche Seifen auch Teile von älteren Seifen enthalten, ich Seifenschnipsel aufbewahrt habe usw. Wie erreiche ich es nun, dass ich keine Überfettung habe, aber die Seife durch zu viel Ätznatron nicht zu agrresiv wird?

Ich nehme mal an, dass sich die 300 g Salz auf die Wasser- bzw. Seifenmenge bezieht? Hieße dies, dass ich 22% der Seifenmenge an Salz in das Wasser geben muss?

Un nun nochmal eine Frage zum Wäschewaschen: wie viel Zitronensäure muss ich dazutun, damit die Waschmaschine nicht kaputt geht (Kalk usw.). Und gibt es sonst noch was zu beachten (Synthetik-/Wollsachen), damit die Stofffasern der Wäsche nicht brüchig werden? Kann die (weiße) Wäsche durch die Seife auch vergilben?

LG
Candyrose


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 25. September 2011, 06:22

candyrose hat geschrieben:Nun weiß ich aber nicht genau, wie stark die einzelnen Seifen überfettet sind, da manche Seifen auch Teile von älteren Seifen enthalten, ich Seifenschnipsel aufbewahrt habe usw. Wie erreiche ich es nun, dass ich keine Überfettung habe, aber die Seife durch zu viel Ätznatron nicht zu agrresiv wird?
guten morgen candyrose :hallihallo: , ja genau, das ist ja der normalfall, dass man verschiedenste seifenreste und schnipsel zum aussalzen verwendet. ich habe in der anleitung nur mal gezeigt, wie das mit dem ausrechnen von überfetteten seifen funktioniert, damit man dann auf 0 ÜF kommt.
du verwendest bei seifenrestemischungen einfach ca einen leicht gehäuften esslöffel NaOH pro 500 gr seifenschnipsel, da kann gar nichts passieren. das habe ich auch schon so gemacht. der laugenüberschuss wird anschließend sowieso durch mehrfaches aussalzen mit viel wasser neutralisiert.
candyrose hat geschrieben: Ich nehme mal an, dass sich die 300 g Salz auf die Wasser- bzw. Seifenmenge bezieht? Hieße dies, dass ich 22% der Seifenmenge an Salz in das Wasser geben muss?
das mit der salzmenge sind erfahrungswerte, probier es ruhig aus, kann gar nichts passieren. die 300 gr salz bezogen sich auf die 1400 gr seifenreste, ja. ich habe erst mit 200 gr probiert, dann flockte die seife zuwenig aus, und dann habe ich nochmals 100gr salz dazugegeben, das passte :ja:
candyrose hat geschrieben:Un nun nochmal eine Frage zum Wäschewaschen: wie viel Zitronensäure muss ich dazutun, damit die Waschmaschine nicht kaputt geht (Kalk usw.). Und gibt es sonst noch was zu beachten (Synthetik-/Wollsachen), damit die Stofffasern der Wäsche nicht brüchig werden? Kann die (weiße) Wäsche durch die Seife auch vergilben?
ja, das verkalken...ich verwende jetzt schon jahrelang entweder einen essig-weichspüler (da mische ich mir in einer 1L flasche halb apfelessig/halb dest.wasser), oder eben den zitronensäure-weichspüler (500 gr zitronensäure in 700ml warmen dest.wasser gelöst). bis jetzt hat es meine waschmaschine gut überstanden . für eventuelle schäden an der waschmaschine durch verkalkung übernehme ich aber keine garantie :happy: .
gegen das vergilben der wäsche habe ich ja von vornherein zu meiner waschmittelmischung proweiß spezial super HT gegeben ( aha, ich sehe gerade, der link funktioniert nicht, einfach bei den waschmitteln unter "pulvriges" suchen- proweiß gibt es aber auch flüssig, für flüssigwaschmittel)
das rezept war dann so:
1 teil seife
1 teil waschsoda
1 einhalb teile proweiß
---------------------------------
hat gut funktioniert. allerdings muss ich dazu sagen, dass ich ja im normalfall mit gekauftem waschmittel wasche (mir fehlt meistens die zeit, um das waschmittel selberzumachen). das seifenputzgel möchte ich allerdings nicht mehr missen.

kannst du uns bitte berichten, wies dir ergangen ist, mit dem aussalzen, candyrose :knuddel: ?


(Hat den Thread eröffnet)
candyrose

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von candyrose » 25. September 2011, 23:10

vrana hat geschrieben: ja, das verkalken...ich verwende jetzt schon jahrelang entweder einen essig-weichspüler (da mische ich mir in einer 1L flasche halb apfelessig/halb dest.wasser), oder eben den zitronensäure-weichspüler (500 gr zitronensäure in 700ml warmen dest.wasser gelöst). bis jetzt hat es meine waschmaschine gut überstanden . für eventuelle schäden an der waschmaschine durch verkalkung übernehme ich aber keine garantie :happy: .
[...]
kannst du uns bitte berichten, wies dir ergangen ist, mit dem aussalzen, candyrose :knuddel: ?
Hallo Vrana,

danke für deine Antwort! :klimper:
Tust du ein oder zwei Kappen Essig-/Zitronensäure-Wasser-Mischung in das Weichspülfach?
Ich werde auf jeden Fall berichten wie das Aussalzen funktioniert hat! :blumenstrauss:

LG
Candyrose


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 26. September 2011, 10:22

candyrose hat geschrieben:Hallo Vrana,

danke für deine Antwort! :klimper:
Tust du ein oder zwei Kappen Essig-/Zitronensäure-Wasser-Mischung in das Weichspülfach?
gern geschehen, candyrose ! ich habe gerade extra für dich geschaut, wieviel essig-wasser-mischung ich nehme (normalerweise einen ordentlichen "schwupps" :happy: ), es sind ca 4 esslöffel. ich bedufte den weichspüler übrigens immer- auf wunsch meiner beiden jungs- entweder mit PÖs , die ich sonst nicht brauche und die weg sollen, oder mit äth.ölen (lavendel mit etwas citrusartigem, oder so)...


(Hat den Thread eröffnet)
candyrose

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von candyrose » 27. September 2011, 21:04

Hallo Vrana,

wie versprochen berichte ich nun über mein erstes Aussalzen. :-) Danke nochmal für deine Antworten und nett von dir, dass du extra wegen mir nochmal nachschauen gegangen bist!

Ich habe es auch mal versucht mit ÄÖ im Weichspülfach die Wäsche zu beduften. Ich habe da schon eiiiiinige Tropfen ÄÖ Rosenholz reingetan und der Effekt war quasi Null, das war mir dann zu teuer. Aber Rosenöl ist ja auch nicht so intensiv vom Geruch, ich werde es mal wie du mit Lavendel ÄÖ versuchen!

Ach ja, zum Aussalzen habe ich 1.000g Seife genommen, das hat mit Wasser den Topf bis ganz oben gefüllt. Bei der Salzmenge habe ich mich an deine Empfehlung gehalten, das hat sehr gut geklappt.


Die Seifen waren stark mit brauner Farbe gefärbt. Deswegen sah das ganze wie Kakaowasser aus :D

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Weißer Schaum, trotz brauner Seife. Teilweise wurde der Schaum leicht bräunlich, aber meist war er rein weiß. :faxen:

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Beiger Seifenleim. Leider gab es ein paar wenige kleine Stücke, die sich nicht auflösen wollten. Daher habe ich mit Thermometer versucht die Temperatur möglichst hoch zu halten, ohne dass es anfängt zu kochen. Ein oder zwei mal hat es trotzdem angefangen zu kochen bzw. ganz leicht zu blubbern, dann habe ich den Topf natürlich sofort von der Herdplatte gezogen. Ca. ein Esslöffel voll von Seifenstückchen hat sich trotzdem nicht gelöst.

[ externes Bild ]

Ich habe den Leim in die Formen gefüllt und einen Tag später ausgeformt. Dabei hat sich in der Zeit ein Großteil des Wassers von der Lauge getrennt - den konnte ich einfach so abgießen. Vielleicht hätte ich mit dem Anschneiden noch einen weiteren Tag warten müssen, denn wie man auf dem Foto sieht ist die Seife ziemlich bröselig. Für Seifengel sollte dies aber kein Problem sein. ;-)
Beim Abfüllen sah das Ganze noch leicht beige aus, einen Tag später beige/weiß und nun hat es den Beige-Anteil verloren. Ich denke das Salz hübscht die Farbe ins Weiße aus, denn die Farbpigmente sind ja nicht mehr enthalten. Die Farbe entspricht eher dem ersten Foto als dem zweiten.

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Wie man hier sieht ist die Oberfläche wie ein aufgequollener und wieder getrockneter (Lehm-)Boden. Ich habe die Oberfläche direkt nach dem Einfüllen in die Form flach gedrückt, aber diese Risse konnte ich nicht entfernen - aber egal, ich finde sie witzig. :klimper:

[ externes Bild ]

Hier sieht man nochmal wie bröselig das ganze ist. Die Schnittflächen sind allerdings ganz glatt. Vielleicht wird das ganze noch fester...

[ externes Bild ]

Sooo, ich finde die Operation ist gelungen :-). Das nächste mal wird schneller gehen. Ich habe die Seife auch mal kurz getestet. Es ist wirklich entfettend, meine Hände sind ganz trocken/ausgetrocknet geworden. Scheint zum Putzen wirklich gut zu sein. :klimper:

Viele Grüße
Candyrose


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 28. September 2011, 05:55

boah :bingo: und mit fotos, danke candyrose :knuddel: !! ui, die ist toll geworden, deine putzseife !!
ja, ich weiß auch nicht, ich habe auch schon gelesen, dass die seife oft bröckelig wird. ich habe meine ziemlich fest in die form gedrückt, vielleicht war der block darum fester. das macht aber überhaupt nichts, candyrose- eben fürs putzgel spielt es sowieso keine rolle und für das waschpulver habe ich die seife ja dann gerieben.

ach ja, da fällt mir ein, butter :bussi: (hier aus dem forum) hat das putzgel dann noch abgewandelt-
sie hat zu 50 gr putzgel 20 gr kaolin gegeben (eventuell noch etwas wasser zugeben), als "schrubb-gel". das werde ich auch noch versuchen :ja: für hartnäckigen schmutz.
beim putzgel habe ich das waschsoda etwas reduziert, gefällt mir so besser:

100 gr seife (in warmen dest.wasser lösen)
40 gr waschsoda
----------------------
das kannst du übrigens gleich aus der frischen seife machen :ja:
es ist sehr ergiebig, es reicht auch, wenn du die hälfte machst, ich musste sowieso nachverdünnen, es dickt durch die seife ziemlich nach.

auf jeden fall freue ich mich, dass alles so gut geklappt hat :yeah: !

Benutzeravatar

cyberkitten
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 42
Registriert: 18. März 2012, 18:40
Wohnort: Bisingen (bei Tübingen)

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von cyberkitten » 18. März 2012, 22:16

Ich stelle auch Putzseife aus den ganzen alten Seifen und misglückten Versuchen und was halt immer mal wieder noch so rumliegt her.

Allerdings mache ich das mit dem Aussalzen etwas anders. Es setzt allerdings voraus, dass man eine Küche (oder sonst einen Ort, balkon, etc...) hat, an dem ein Topf nicht weiter stört und es ist prima, um es 'so nebenher' laufen zu lassen, über zwei oder drei Tage weg. Dafür braucht man weniger Salz.

Ich mach das folgendermaßen:
ca. 700g alte Seifenreste kleinraspeln oder in kleine Stückchen schneiden. Mit ca. 3l Wasser in einen großen Topf geben und sich langsam auflösen lassen (auf kleiner Hitze). Wenn alles gelöst ist, 10 - 20g NaOH in 250ml Wasser lösen, dazugeben und damit die Restfette verseifen. Dafür ca. 45 Minuten weiter bei kleiner Hitze auf dem Herd stehen lassen.

dann in 250 ml Wasser ca. 80g Salz lösen, so gut es geht... es löst sich nicht alles auf. Das dann in den Topf kippen, eventuelle Salzreste im Gefäß einfach noch mal mit einem Schluck wasser aufschwemmen und auch noch dazu gießen, gut durchrühren und die Wärmezufuhr noch mal kurz hochregeln, bis man sieht, dass die Flüssigkeit im Topf 'wallt'. Dann den Topf einfach wegstellen.
Am nächstenTag, wenn alles erkaltet ist, hat sich die Seife oben als Schicht abgesetzt und schwimmt obenauf. nach unten hin wird sie 'krisselig' und 'schlurzig'. Meist löse ich sie mit einem Messer vom Topfrand und kippe dann erst mal alles ins Waschbecken. Die Unterlauge fließt ab. Den Block packe ich dann erst mal zum abtropfen auf so ein Kuchenabkühlgitterchen.
Dann stelle ich den Topf wieder auf den Herd, geb 3l Wasser hinein und brösele die Seife aus dem 'Seifenkuchen' hinein. Das Einschmelzen geht diesmal viel schneller. Auflösen, und dann wieder die 80g Salz in 250ml Wasser lösen, dzau gießen, aufwallen lassen, kaltstellen.
Am nächsten Tag kann man das Spiel noch mal wiederholen, wenn man denkt, dass noch zu viel Lauge in der Seife ist.
Wenn die Seife gut ist (ich probier die bretthart immer. Wenn die zu laugig ist, merkt man das schnell...), dann brösele ich sie OHNE Wasserzugabe in den Topf und lasse sie schmelzen, bis sie gelig ist. Dann gieße und spachtele ich sie in meine Seifenform und lass sie erkalten. Danach lässt sie sich gut und ohne Bröseln in Blöcke schneiden. Ich habe auch schon Pustzstein gemacht, indem ich in die geschmolzene Seife weißen Ton eingerührt habe. Das mit dem Putzgel ist mir aber neu, das ist eine klasse Idee finde ich. Ich habe gleich mal Waschsoda bestellt und werde ganz bestimmt welches herstellen!
Ob man das wohl auch als Spülmittel nehmen kann? Ich spüle manchmal mit Seife, wenn ich nix allzu fettiges habe. Aber etwas, was sich schneller und besser auflösst, wär mir lieber?
Heute rühr ich, morgen seif' ich, übermorgen hab ich traumwunderweichtollige Haut :)


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 19. März 2012, 07:47

...vielen dank liebe cyberkitten, für deinen ausführlichen bericht :knuddel: !!
cyberkitten hat geschrieben:Wenn die Seife gut ist (ich probier die bretthart immer. Wenn die zu laugig ist, merkt man das schnell...), dann brösele ich sie OHNE Wasserzugabe in den Topf und lasse sie schmelzen, bis sie gelig ist. Dann gieße und spachtele ich sie in meine Seifenform und lass sie erkalten.
DAS ist ja eine gute idee mit dem schmelzen ! so werde ich nächstes mal auch putzseife herstellen :ja: , dann ist die seife auch nicht mehr so nass und muss nicht mehr so ewig lange trocknen :bingo: , danke !
cyberkitten hat geschrieben:Ob man das wohl auch als Spülmittel nehmen kann? Ich spüle manchmal mit Seife, wenn ich nix allzu fettiges habe. Aber etwas, was sich schneller und besser auflösst, wär mir lieber?
geschirr gespült habe ich noch nie mit dem putzgel (bin zu faul dazu, bei mir kommt alles in den geschirrspüler :kicher: ), aber im wasser auflösen klappt prima, weil es ja schon vorgelöst ist. ich weiss gar nicht, ob da das waschsoda überhaupt notwendig ist :gruebel: , ich würde es für das geschirrspülen erst mal ohne probieren (nur mit wasser verflüssigter putzseife), das waschsoda erzeugt so ein "quitschiges", stoppendes gefühl.
ich denke aber, dass man auf gläsern und so eventuell schlieren sieht, von der putzseife- berichtest du dann ?


(Hat den Thread eröffnet)
margitta

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von margitta » 25. April 2012, 15:10

Hallo Vrana und Cyberkitten,

eure Berichte sind toll. Da ich schon eine Weile Seife siede, hat sich doch ein wenig an Resten oder auch mißglückten
Seifen gesammelt. Beide Berichte habe ich mir gespeichert und werde das doch mal probieren.
Schön, daß ihr uns daran teilhaben laßt. Ich werde euch berichten, was daraus geworden ist.
Das dauert noch ein wenig, da nun z.Zt. der Garten an der Reihe ist, aber dann.........

Lieben Dank nochmal und schöne Tage und lieben Gruß

margitta :knutsch:


(Hat den Thread eröffnet)
NicoleD

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von NicoleD » 27. April 2012, 15:12

Seit Montag habe ich nun an meiner ersen Kernseife gebastelt.

Da ich keine Seifenreste hatte habe ich sie nach einer hier schon verlinkten anleitung aus Schmalz gesiedet.
Ich habe sie 3 mal ausgesalzen und habe dann das Klarsieden/schleifen probiert, das hat aber nicht geklappt...da dafuer nochmal NaOH verwendet wurde habe ich die Seife dann noch 2 mal ausgesalzen bis die unterlauge wieder klar war.

Nach einem Tipp von diesem Thread hab ich sie dann eingeschmolzen (das hat im Backrohr bei 100C etwa 4 Stunden gedauert..odermehr..) und dann in eine Holzkiste gespachtelt. sie war dann aber noch sehr broeckelig und ich hatte wo im internet gelesen, dass man durch neues Schmelzen und Wasserzugabe die Seife wieder schoener hinbekommen kann und sie dann nicht mehr so broeckelig ist. Das habe ich auch gemacht, da ich aber keine Erfahrung damit habe habe ich wahrscheinlich nicht genug Wasser zugefuegt und die Seife ist noch immer etwas broeckelig aber nicht mehr ganz so schlimm....

ich werde noch ein paar Tage warten bevor ich den Rest vom Block zerschneide vielleicht gibt sich das ja noch..

aus einem Teil habe ich dann heute dieses Putzgel gemcht. Hat super geklappt und mein erster Putzversuch klappte gut...auch ein wenig Geschirr hab ich damit problemlos abgewaschen..

Waschmittel aus 50/50 Waschsoda und geriebener Kernseife habe ich auch gemacht, aber die Maschine ist noch nicht fertig...habe vorsichtig 2 EL dossiert..geschaeumt hat da waehrend dem Waschen uebrigens nichts...

so sieht das nun alles aus:
Kernseife
[ externes Bild ]

Waschpulver:
[ externes Bild ]

Putzgel
[ externes Bild ]

Antworten